Abo
  • Services:
Anzeige
Project Atomic
Project Atomic (Bild: Project Atomic)

Project Atomic: Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

Dank des Project Atomic sollen sich Docker-Container einfacher einsetzen lassen. Dafür treibt Red Hat das Open-Source-Projekt auf Basis seiner unterstützten Systeme voran.

Anzeige

Mit dem Community-Projekt Atomic möchte Red Hat "Technologien entwickeln, um leichtgewichtige Hosts für Linux-Container zu erstellen", wie es in der Ankündigung des Unternehmens heißt. Vorgestellt hat Red Hat das Project Atomic auf seiner diesjährigen Hausmesse und gibt an, mit dem Red Hat Enterprise Linux Atomic Host ein auf dem Projekt basierendes Angebot parallel zur Veröffentlichung von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 7 zur Verfügung stellen zu wollen.

Ein sogenannter Atomic Host ist ein aus CentOS-, Fedora- oder auch RHEL-Komponenten zusammengestelltes Betriebssystem, um Docker-Container zu hosten. Atomic Hosts sollen sich dabei "atomar" aktualisieren lassen, es soll also jedes Bestandteil einzeln aktualisiert werden können. Möglich macht das die Fedora Atomic Initiative mit dem aus Gnome hervorgegangenem OSTree.

Darüber hinaus verwendet Atomic den Dienst Systemd, um die Container zu starten oder deren Ereignisse zu protokollieren. Die Installation und Verknüpfung von Docker-Containern über mehrere Hosts hinweg übernimmt das Tool geard, das neben dem offensichtlichen Docker aber auch Systemd zwingend voraussetzt.

Um Atomic Hosts zu testen bietet das Projekt derzeit Virtualbox-Images für die Verwendung mit Windows oder Mac OS X sowie Abbilder für die Linux-Virtualisierung Qemu an. Abbilder zur Installation der Hosts auf eigener Hardware sollen folgen.

Der Code des Projekts steht bei Github zum Download bereit. Interessierten wird außerdem eine sehr ausführliche Online-Dokumentation zur Inbetriebnahme eines Hosts und der weiteren Verwendung angeboten. Docker wird erst seit etwas mehr als einem Jahr von der gleichnamigen Firma entwickelt und erlaubt es, Anwendungen in voneinander isolierten Containern zu betreiben. Es verwendet unter anderem Linux Containers (LXC). Red Hat möchte künftig noch enger mit Docker zusammenarbeiten.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 18. Apr 2014

Vielen Dank, jetzt hab ich es verstanden :-) Ist aber wohl wirklich schwer in 3...

naro 17. Apr 2014

Vielen Dank, das war in der tat sehr lustig!

Noren 16. Apr 2014

Auf sowas habe ich gewartet. Als Testprojekt realisiere ich mir ein Homeautomations...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. European XFEL GmbH, Schenefeld
  3. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  4. Faubel & Co. Nachf. GmbH, Melsungen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€
  2. 27,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  2. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  3. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  4. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  5. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  6. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  7. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  8. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  9. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro

  10. Mobilfunk

    Nokia bringt Vorstandard 5G-Netzwerkausrüstung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    1nformatik | 20:19

  2. Re: Das Samsung sich überhaupt noch traut...

    George99 | 20:17

  3. Re: An alle die den Grund für das Verbot nicht...

    der_wahre_hannes | 20:16

  4. Re: Oberklasse...

    satriani | 20:13

  5. Re: 21 Tage Laufzeit?

    JohnD | 20:10


  1. 20:32

  2. 20:15

  3. 19:00

  4. 19:00

  5. 18:45

  6. 18:10

  7. 17:48

  8. 15:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel