Project Athena: Sticker soll auf neue Notebook-Generation aufmerksam machen

Für Notebooks, die der Project-Athena-Marketing-Richtlinie genügen, lässt Intel einen neuen Aufkleber auf die Geräte anbringen. Ultrabook-Nachfolger lassen sich am Schriftzug "Engineered for Mobile Performance" erkennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Athena ist Intels neue Marketingrichtlinie.
Athena ist Intels neue Marketingrichtlinie. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Notebooks, die Intels Athena-Spezifikation folgen, bekommen einen Sticker. Das soll sowohl Kunden als auch dem Handel helfen, eine neue Notebook-Generation zu erkennen. Der Aufkleber mit der Aufschrift "Engineered for Mobile Performance" gehört zu den neuen Marketingaktivitäten, die Intel zur Computex 2019 vorstellte.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Systemadministrator*in (m/w/d) für IT-Basisdienste
    Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin
Detailsuche

Intel will mit der neuen Spezifikation ein neues Unterscheidungsmerkmal im Notebook-Markt anbieten, so wie es seinerzeit mit den Centrino- und Ultrabook-Vorgaben gemacht wurde. Bestimmte Eigenschaften in der Hardwareausstattung sind Pflicht, damit die Hersteller den Sticker auf die Handballenauflage anbringen dürfen. Da Intel unter anderem Thunderbolt 3 und NVMe-SSDs vorschreibt, lassen sich kaum Billignotebooks mit dem Label verkaufen.

Das erste Notebook mit dem Aufkleber wird laut Intel das neue Dell XPS 13 2-in-1 sein. Intel erwartet, dass Acer, Asus, HP, Lenovo und Samsung ebenfalls in Kürze Notebooks auf dem Markt bringen, die den Anforderungen des Labels genügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /