Abo
  • Services:
Anzeige
Das modulare Smartphone von Project Ara
Das modulare Smartphone von Project Ara (Bild: Motorola)

Project Ara: Neue Details zu modularem Smartphone

Project-Ara-Chef Paul Eremenko hat auf dem Launch-Festival ein Modell des geplanten modularen Google-Smartphones gezeigt. Dabei erklärt er weitere Details zum Gerät, zur Preisgestaltung und zur Lizenzierung der Module - und verrät, dass erste Entwicklergeräte noch im Jahr 2014 kommen könnten.

Anzeige

Auf dem Launch-Festival 2014 in San Francisco sind weitere Details zu Googles Project Ara bekanntgegeben worden: Project-Ara-Chef Paul Eremenko hat in einem Interview ein Modell des modularen Smartphones gezeigt und technische Details verraten. Auch auf die geplante Lizenzierung der Einzelteile ging er ein.

Ziel von Project Ara ist es, ein Smartphone auf den Markt zu bringen, dessen Bestandteile vom Nutzer frei gewählt und je nach Anwendungssituation ausgetauscht werden können. Laut Eremenko gibt es bereits einen funktionierenden Prototyp, der allerdings vor dem Launch-Festival nicht gebootet habe.

Drei verschieden große Rahmen

Die verschiedenen Komponenten des Project-Ara-Smartphones werden in einen Rahmen gesteckt, den Eremenko "Endoskelett" nennt. Insgesamt soll es drei verschieden große Endoskelette geben: ein kleines, ein mittelgroßes und ein großes. Das von Eremenko gezeigte kleine Modell dürfte sich vom Display her im Größenbereich von um die 4,3 Zoll bewegen, das mittlere Modell scheint deutlich größer als 5 Zoll zu sein. Das große Modell zeigt er nicht.

Je nach Rahmengröße können unterschiedlich viele Module eingesteckt werden. Die Module gibt es in drei Größen, 1x1, 2x1 und 2x2, zusätzlich dazu passende Display- und Kameramodule für die Vorderseite. Im kleinsten Rahmen können keine 2x2-Module verwendet werden, das gezeigte Modell bietet auf der Rückseite Platz für vier 2x1-Module und zwei 1x1-Module. Das mittlere Modell soll mit zwei 2x2-Modulen, vier 2x1-Modulen und zwei 1x1-Modulen verwendet werden können. Das große Modell hat laut Eremenko Platz für jeweils zwei zusätzliche 1x1- und 2x1-Module.

Elektromagnete halten Module in Position 

eye home zur Startseite
KritikerKritiker 07. Mär 2014

Naja, wir werden ja sehen wie es bis dahin aussieht.

KritikerKritiker 07. Mär 2014

Siehe Beitrag über deinem.

Anonymer Nutzer 05. Mär 2014

Auf der Arbeit ein Smartphone ohne Kamera.

t1 04. Mär 2014

Danke für den Link

Kasabian 03. Mär 2014

ich habe eines. Oder sagen wir mal ich kann hier noch allerhand austauschen und selbst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Actian Germany GmbH, Hamburg-Volksdorf
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn, Münster
  3. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  4. via Nash direct GmbH, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Expansion Portable 2 TB 77€)
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Sysadmin Day 2017

    Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte!

  2. Ipod Touch günstiger

    iPod Nano und iPod Shuffle eingestellt

  3. Nissan Leaf

    Geringer Reichweitenverlust durch alternden Akku

  4. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht ein

  5. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  6. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  7. Q6

    LGs reduziertes G6 kostet 350 Euro

  8. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  9. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  10. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  2. Microsoft Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE
  3. Microsoft Surface Laptop Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  1. Re: 11-20% sind gering?

    PearNotApple | 08:54

  2. Re: Welche GPU?

    RicoBrassers | 08:54

  3. Re: So what?!?

    KingTobi | 08:53

  4. Re: Überschrift?

    Dwalinn | 08:52

  5. Re: Hui! 100 km Reichweite, statt der...

    redrat | 08:52


  1. 09:04

  2. 07:23

  3. 07:13

  4. 22:47

  5. 18:56

  6. 17:35

  7. 16:44

  8. 16:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel