• IT-Karriere:
  • Services:

Project Anarchy: Kostenlose Mobile-Engine von Havok verfügbar

Die Intel-Tochter Havok ist vor allem für die Physik-Engine bekannt. Jetzt veröffentlicht die Firma eine kostenlose Engine namens Project Anarchy für die Entwicklung von iOS-, Android- und Tizen-Spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Project Anarchy
Logo von Project Anarchy (Bild: Havok)

Das irische Unternehmen Havok, eine Tochter von Intel, hat eine Engine namens Project Anarchy veröffentlicht. Sie ist primär für die Entwicklung von Spielen und anderen Apps für mobile Plattformen gedacht und unterstützt iOS, Android und Tizen. Der Einsatz sei in den meisten Fällen kostenlos, aber an bestimmte Bedingungen geknüpft, sagt Havok.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Zum einen reserviert sich die Firma das Recht, in Einzelfällen ebenfalls Marketing rund um das Spiel zu betreiben. Damit ist wohl in erster Linie gemeint, etwa ein besonders gelungenes Programm bei Veranstaltungen oder ähnlichen Gelegenheiten vorzuführen. Außerdem muss das Project-Anarchy-Logo beim Programmstart zu sehen sein.

Zum anderen müssen Entwickler, die ihr Werk für Android oder Tizen veröffentlichen, parallel eine x86-kompatible Version anbieten. Deren Erstellung sei laut Havok mit Project Anarchy sehr einfach, außerdem sei man gerne bereit, im Notfall zu helfen.

Wer als größerer Entwickler sehr aufwendige Projekte stemmen möchte, kann zur Pro-Version greifen und bekommt dann unter anderem vollen Zugriff auf den Source-Code. Details zum Lizenzpreis veröffentlicht Havok nicht, er bewege sich aber im gleichen Rahmen wie beim Konkurrenten Unity.

Primäre Entwicklungsplattform für Project Anarchy ist Windows, das Programm läuft aber auch unter Mac OS - was besonders für iOS-Entwickler wichtig ist. Allerdings hat der Installationsmanager für Mac-Rechner noch einen Bug, so dass Entwickler derzeit nur über Windows an die Mac-Dateien gelangen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /