Abo
  • Services:
Anzeige
CDU-Führungsriege
CDU-Führungsriege (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Programmkommission: CDU will Recht auf schnellen Internetzugang einführen

CDU-Führungsriege
CDU-Führungsriege (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Die CDU will "einen Rechtsanspruch auf einen schnellen Internetzugang einführen, um gleichwertige Lebensverhältnisse zu gewährleisten". Das schreibt sich die Partei gerade ins Programm - vor zwei Jahren lehnte sie noch vehement einen Universaldienst ab.

Anzeige

Die CDU wird einen Rechtsanspruch auf einen schnellen Internetzugang in ihr Programm aufnehmen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung, der der Entwurf des Abschlussberichts der zuständigen CDU-Programmkommission vorliegt. Darin heißt es, die CDU wolle, "dass jeder an den Chancen der Informationsgesellschaft teilhaben kann". Unternehmen müssten "überall in Deutschland über schnelles Internet verfügen". Dazu sei eine moderne Infrastruktur nötig.

Deshalb sei es "für die CDU zentral, bis 2018 eine flächendeckende Breitbandversorgung mit Geschwindigkeiten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde im Download zu erreichen". Damit wiederholt die Regierungspartei das Ziel der Breitbandstrategie der Bundesregierung, für alle Haushalte bis 2018 Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s zur Verfügung zu stellen. Doch die Programmkommission geht weiter und will "einen Rechtsanspruch auf einen schnellen Internetzugang einführen, um gleichwertige Lebensverhältnisse zu gewährleisten". Der Rechtsanspruch soll innerhalb der nächsten zwei Jahre kommen.

Kommission wird von CDU-Vize geführt

Die Kommission wird vom stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Thomas Strobl geleitet. Sie wurde im Februar 2014 vom Bundesvorstand eingesetzt, um das CDU-Programm weiterzuentwickeln. Strobls Kommission trägt den Titel: "Arbeit der Zukunft - Zukunft der Arbeit". Der Abschlussbericht der Strobl-Kommission soll am morgigen Freitag veröffentlicht werden.

Im Bericht der CDU-Kommission heißt es: "Wir wissen, dass der flächendeckende Netzausbau ein ambitioniertes Ziel ist." Zur Kostensenkung könnten bei öffentlichen Tiefbaumaßnahmen grundsätzlich Leerrohre mitverlegt werden, um den späteren Aufbau von Glasfasernetzen zu erleichtern. Öffentliche Auftraggeber sollen bereits bei der Bauplanung sicherstellen, dass FTTH (Fiber To The Home) ausgebaut werden könne.

Damit vollzieht die Partei einen Positionswechsel: Der Kommunalexperte der Unionsfraktion, Ingbert Liebing (CDU), hatte im November 2013 auf dem VATM-Kongress in Berlin noch betont, dass es kein Recht auf einen Breitbandanschluss über einen sogenannten Universaldienst geben werde. Dieses Thema werde mit der neuen Regierung "nicht kommen", sagte Liebing.


eye home zur Startseite
blobhopp 03. Jul 2015

Ich will Hamburger nutten mit berliner schnauze auf kölner partys zu meinem münchener...

boxcarhobo 02. Jul 2015

Wird >=50Mbit sein, <=50Mbit wäre ja quatsch. Das hat man ja schon mit 56k.

boxcarhobo 02. Jul 2015

Klar, ist besser als nichts. Kannst aber auch davon ausgehen, dass die nächsten 15 Jahre...

LinuxNerd 02. Jul 2015

Solange die korrupten Politiker die Netzneutralität abschaffen wollen wird sich daran...

Kleba 02. Jul 2015

So wirklich verstehe ich es auch nicht. Wenn dieses "Erschließungsprogramm" größtenteils...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH, Schwerin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, keine Angabe
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,99€ FSK 18
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Prepaid

    Telefónica verkürzt Optionslaufzeit auf 28 Tage

  2. Amazon Echo und Echo Dot im Test

    Alexa, so wird das nichts!

  3. Petunia Tech

    Wisoccero spielt Fußball

  4. AMD Ryzen 7

    AM4-Mainboards für Ryzen bereits im Handel

  5. Elektroauto

    Der Smart wird elektrisch - erhältlich ab 21.940 Euro

  6. Smartphone

    Samsung stellt Prozessor für Galaxy S8 vor

  7. 5 GHz

    T-Mobile setzt LTE-U im WLAN-Spektrum ein

  8. BiCS3

    Toshibas 512-GBit-Flash-Chips werden in Mustern ausgeliefert

  9. Europäischer Haftbefehl

    Britische Polizei nimmt mutmaßlichen Telekom-Hacker fest

  10. Bodyhacking

    Ich, einfach unverbesserlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: Chipsatz und Treiber

    RicoBrassers | 12:40

  2. Re: ECC unterstützt!

    bernstein | 12:39

  3. Re: Erfahrungsbericht aus der echten Praxis...

    wbemtest | 12:39

  4. Re: Alternative Fakten?

    weberval | 12:38

  5. Müllskills

    MeinSenf | 12:38


  1. 12:38

  2. 12:08

  3. 12:00

  4. 11:46

  5. 11:31

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 10:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel