Programmierung: Plan für schnelleres Python führt zu ersten Erfolgen

Ein Team von Kernentwicklern arbeitet an der Beschleunigung von Python. Die kommende Version 3.11 soll erste Erfolge zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Python 3.11 soll im Schnitt 25 Prozent schneller sein als die Vorgängerversion.
Python 3.11 soll im Schnitt 25 Prozent schneller sein als die Vorgängerversion. (Bild: Reuters)

Die Programmiersprache Python wird oft als einfach zu erlernen beschrieben, mitunter wird ihre Ausführung aber auch als zu langsam kritisiert. Ein auf Jahre angelegtes Projekt soll das ändern und Python massiv beschleunigen. Mit der kommenden Version 3.11 sollen die ersten Erfolge dieser Arbeiten bei den Nutzern ankommen, wie die Python Software Foundation (PSF) in ihrem Blog schreibt.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. IT Projekt- & Programmmanager (m/w/d)
    Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
Detailsuche

Demnach soll Python 3.11 im Schnitt 25 Prozent schneller sein als die Version 3.10, wie Benchmarks mit der aktuellen Beta von Version 3.11 zeigen. Je nach konkreter Aufgabe könnte die Beschleunigung zwischen 10 und 60 Prozent liegen, wie es in der Dokumentation heißt. Die PSF bezeichnet dies als "phänomenalen Erfolg". Details dazu hat der an den Arbeiten beteiligte Entwickler Mark Shannon auf dem diesjährigen Python Language Summit zusammengefasst.

Bereits vor etwa einem Jahr kündigte Guido van Rossum, der Begründer der Sprache Python, an, die Geschwindigkeit der Sprache verdoppeln zu wollen. Daran arbeitet van Rossum gemeinsam mit den Python-Entwicklern Eric Snow und Mark Shannon mit Unterstützung von Microsoft. Auch Bloomberg finanziere die Arbeiten zusätzlich, teilt die PSF nun mit.

Die Geschwindigkeit der Standardimplementierung von Python, CPython, stand bisher nicht unbedingt im Fokus der Entwickler. Wohl auch deshalb gibt es einige Projekte wie Pypy oder den von Facebook vorgestellten internen CPython-Fork, die das ändern wollen.

Python 3: Das umfassende Handbuch: Über 1.000 Seiten Sprachgrundlagen, Objektorientierte Programmierung und Beispielprogramme

Arbeiten an Interpreter und JIT

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Großteil der für Version 3.11 umgesetzten Verbesserungen ist laut der Ankündigung auf einen speziellen "adaptiven Interpreter" (PEP 659) zurückzuführen, den Shannon und sein Team erstellt haben. Zur Funktionsweise heißt es: "Wenn sich eine Gelegenheit bietet, kann ein Bytecode 'beschleunigt' werden: Das bedeutet, dass ein langsamer Bytecode, der viele Dinge tun kann, vom Interpreter durch einen spezialisierteren Bytecode ersetzt wird, der sehr gut in einer bestimmten Sache ist." Noch seien hier aber nicht alle möglichen Optimierungen umgesetzt.

Shannon weist außerdem darauf hin, dass die Beteiligten weiterhin die Umsetzung eines JIT-Compilers für CPython in Erwägung ziehen. Damit sei wohl aber frühestens mit Python 3.13 zu rechnen, da es zuvor noch einige weitere und vor allem einfacher umsetzbare Ideen gebe, heißt es in dem PSF-Blog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /