• IT-Karriere:
  • Services:

Programmierung: Codestream ermöglicht Diskussionen am Code per Slack

Im Editor direkt mit den Kollegen bestimmte Codestellen per Chat diskutieren, das soll die Software von Codestream ermöglichen. Die Technik gibt es nun auch offiziell für Slack.

Artikel veröffentlicht am ,
Die schwierige Arbeit an Code kann dank Codestream von Kollegen per Chat unterstützt werden.
Die schwierige Arbeit an Code kann dank Codestream von Kollegen per Chat unterstützt werden. (Bild: Pexels)

Das Startup Codestream vertreibt sein gleichnamiges Angebot nun auch offiziell über den Appstore von Slack als Erweiterung für den Messenger, wie das Unternehmen in seinem Blog bekannt gibt. Das Prinzip von Codestream ist es, Entwicklerteams zu ermöglichen, Code direkt zu diskutieren, statt dafür auf externe Wegzeuge wie Issue Tracker wechseln zu müssen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lübeck
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Die grundlegende Idee ist dabei recht simpel und auch schnell erklärt. Plugins oder Addons für Editoren und Entwicklungsumgebungen (IDEs) einerseits sowie eben für Kommunikationswerkzeuge wie Messenger andererseits werden einfach miteinander verbunden. Bestimmte Codebestandteile lassen sich dabei an andere Teammitglieder freigeben und direkt im Chat beziehungsweise Editor diskutieren.

Die Anzahl an bereits von Codestream angebotenen Verknüpfungen ist dabei vergleichsweise hoch. So werden etwa verschiedene IDEs von Jetbrains wie Intellij und damit auch Android Studio unterstützt, ebenso Githubs Atom-Editor oder auch Visual Studio und Visual Studio Code. Die Diskussionen können als eine Art dauerhafte Anmerkung direkt am Code gespeichert werden. Darüber lassen sich auch Verknüpfungen zu bestehenden Issue Trackern erstellen.

Die Slack-Integration von Codestream ist schon länger verfügbar, nun aber auch offiziell von Slack zur Nutzung mit dem Messenger abgesegnet. Interessierte Nutzer können die Software von Codestream also auch mit ihrem Slack-Account testen. Zusätzlich zu Slack wird auch Microsoft Teams unterstützt. Die Nutzung ist für kleine Teams mit wenigen Anbindungen sowie für Bildungseinrichtungen und Open-Source-Projekte kostenfrei. Für Unternehmen gibt es ein Abomodell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

\pub\bash0r 06. Aug 2019

Dann aber lieber VS Code Share. Da braucht man eben die Kontrolle nicht erst übergeben...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /