Abo
  • IT-Karriere:

Programmiersprachen: Java-Experten in Stellenanzeigen am häufigsten gesucht

Java-Programmierer müssen sich keine Sorgen um Jobs machen. Zudem ist die Beliebtheit von Typescript-Kenntnissen gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Programmierer bei der Arbeit
Programmierer bei der Arbeit (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Java ist in Stellenanzeigen die gefragteste Programmiersprache. Das geht aus einer Auswertung der Jobsuchmaschine Joblift hervor. Ein Viertel aller ausgeschriebenen Entwicklerstellen richtet sich an Java- und PHP-Programmierer. Laut der Titel der 265.518 Entwicklerstellen, die im vergangenen Jahr ausgeschrieben wurden, liegen Java-Experten mit 48.357 Stellenanzeigen an der Spitze. Darauf folgen PHP mit 13.838 Ausschreibungen, C# mit 11.557 Gesuchen, C++- (9.933 veröffentlichte Stellen) und Javascript mit 8.885 Jobangeboten.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

Eine Analyse der gewünschten Qualifikationen in den 8.419.888 Stellenanzeigen des vergangenen Jahres zeigt ein ähnliches Bild: Java-Kenntnisse wurden in insgesamt 159.937 Ausschreibungen gefordert. Auf Platz zwei liegt die Skriptsprache Javascript (104.471). PHP wird 103.725-mal genannt, C++ 79.267-mal und C# 69.463-mal.

Beliebtheit von Typescript-Kenntnissen gestiegen

Eine wachsende Bedeutung kommt Typescript zu: Während die Arbeitgeber im Jahr 2015 nur in 582 Gesuchen die von Microsoft entwickelte Programmiersprache verlangten, wurde sie im darauffolgenden Jahr bereits in 2.614 Anzeigen erfragt. Im Verhältnis zu den insgesamt veröffentlichten Anzeigen der beiden Jahre entspricht das einem Zuwachs von 234 Prozent. Zudem beläuft sich die Zahl der Stellenanzeigen, die Typescript-Kenntnisse unter den gewünschten Qualifikationen auflisten, in den ersten rund eineinhalb Monaten dieses Jahres bereits auf 597 und übersteigt damit das Ergebnis des gesamten Jahres 2015.

Die wachsende Beliebtheit von Go spiegelt sich aktuell noch nicht in den Stellenanzeigen wider. Auch die Sprachen Clojure, Scala und Python erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: Die Wachstumsraten in Stellenanzeigen von 2015 bis 2016 betragen hier 33 Prozent, 29 Prozent beziehungsweise 9 Prozent. Die Programmiersprache Go verzeichnete zwar eine Zunahme von 3 Prozent, hielt mit nur 25 Nennungen im vergangenen Jahr jedoch noch recht selten Einzug in die Stellenanzeigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

M.P. 17. Feb 2017

Soweit ich weiß, wurde Cobol erst im Jahre des Herren MCMLX ANSI-Standard ;-)

der_wahre_hannes 16. Feb 2017

Auch interessant wäre die Quote von Leuten, die als Java-Entwickler eingestellt wurden...

DebugErr 16. Feb 2017

Java ist doch nur deswegen noch so vertreten, weil Firmen ihre uralte Gammelkacke ala...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /