Programmiersprache: Swift soll langfristig stabile ABI erhalten

Die von Apple initiierte Programmiersprache Swift wird längst nicht mehr nur für iOS-Apps genutzt, sondern auch für Serveranwendungen. Damit Updates und Weiterentwicklung künftig einfacher werden, soll die Sprache eine langfristig stabile ABI erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sprache Swift ist nach Mauerseglern benannt.
Die Sprache Swift ist nach Mauerseglern benannt. (Bild: Keta/Wikimedia.org/CC-BY-SA 2.5)

Die kommende Version 5.0 der Programmiersprache Swift soll Anfang kommenden Jahres erscheinen und als wichtigste Neuerung eine neue Binärschnittstelle (ABI) erhalten, die das Team langfristig stabil halten möchte. Das ermögliche es den Herstellern von Betriebssystemen, eine einheitliche Swift-Laufzeitumgebung bereitzustellen, die dann von Anwendungen und Bibliotheken unabhängiger Entwickler genutzt werden kann, wie es in der Ankündigung heißt.

Stellenmarkt
  1. Datenbankexpertin / Datenbankexperte (m/w/d), Referat Arzneimittel-Daten
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Endgeräte im Bereich Digitalfunk
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Mit der ABI-Stabilität einhergeht laut den Entwicklern die Modulstabilität, das heißt, das Interface einer zum Beispiel mit Swift 5 erstellten Bibliothek soll auch vom Swift-6-Compiler genutzt werden können. Geplant ist die Umsetzung dieser Modulstabilität mit der Veröffentlichung der Version 5.0 von Swift oder, falls das nicht rechtzeitig umgesetzt werden kann, mit einem der sogenannten Minor-Releases der 5er-Serie.

Die Änderungen an der ABI für Swift 5.0 führen dazu, dass die kommende Version der Sprache nicht binärkompatibel zu vorherigen Veröffentlichungen ist. Um dennoch vergleichsweise leicht auf Swift 5 zu wechseln, soll das Neukompilieren der Anwendungen ausreichen, da der Quellcode von 4.2 weitgehend kompatibel zu Swift 5 sein soll. Der noch in Swift 4.2 enthaltene Kompatibilitätsmodus für Swift 3 werde mit dem Compiler von Swift 5 jedoch nicht mehr unterstützt.

Details zu der geplanten ABI-Stabilität von Swift 5.0 liefert ein Manifest, das die Entwickler auf Github veröffentlicht haben. Darüber hinaus sind auf der Projektwebseite die notwendigen und schon umgesetzten Änderungen einzeln aufgeführt. Zur Vorbereitung auf die finale Version will das Team im Rahmen seiner CI-Tests künftig regelmäßig Schnappschüsse des Entwicklungsstandes von Swift 5.0 veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Diem: Metas Kryptowährung steht vor dem Aus
    Diem
    Metas Kryptowährung steht vor dem Aus

    Diem alias Libra könnte an der US-Zentralbank scheitern: Metas Kryptowährungsprojekt soll offenbar beendet und zu Geld gemacht werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /