Abo
  • Services:
Anzeige
Swift soll Objective-C ablösen.
Swift soll Objective-C ablösen. (Bild: David Bates)

Ist Swift denn noch nicht stabil?

Es geht bei der Frage, ob Swift stabil ist, nicht um Abstürze von erzeugten Apps. Es geht um anstehende und notwendige Änderungen. Die Sprache wurde entwickelt, veröffentlicht und schließlich wurde das Feedback der Community berücksichtigt, floss in die Sprache ein. Es sollen einfach keine Kompromisse gemacht werden. Außerdem kann nun dank des neuen Open-Source-Models jeder über Change-Requests eigene Wünsche zur Diskussion stellen. Das sorgt aber ebenfalls für Weiterentwicklung und somit Anpassungen.

Anzeige

Mit Swift 3.0 steht im Herbst ein größeres Update an. Da Swift ein Open-Source-Projekt ist, sind Entwicklung und Planung nun transparent. Es gibt eine Roadmap und eine Übersicht zu den geplanten Änderungen. Einschneidende Eingriffe werden auf einer Mailingliste diskutiert. Bisher geplant ist zum Beispiel, einige Syntaxelemente zu streichen. Das sind zum Beispiel die "C-Style for- Schleife" (for ...; ...; ...) und die Operatoren "++" bzw. "-".

Der vielleicht wichtigste Schritt für die Adaption ist die geplante Stabilität der ABI. Vereinfacht ausgedrückt bleibt mit Swift 3.0 erzeugter Binärcode von Apps und Bibliotheken mit zukünftigen Versionen kompatibel, selbst wenn das beim Quellcode nicht mehr gilt. Bisher muss dafür der Code zwingend neu kompiliert werden.

Es gab bisher eine ganze Reihe Anpassungen, und mit Swift 3 werden weitere folgen. Die Sprache profitiert mittel- und langfristig. Ist das aber vielleicht aktuell noch ein Hindernis?

Stören diese Änderungen nicht bei der Entwicklung?

Gerade zu Beginn kamen einige Veränderungen doch eher überraschend. Das lag vor allem an der Entwicklung hinter verschlossenen Türen. Während die Auswirkungen auf Entwickler gering waren, waren durch die Änderungen Fachbücher und Videotrainings schnell überholt. Die Änderungen waren nicht gravierend, aber ausreichend, um Einsteiger aus dem Konzept zu bringen. Mittlerweile ist das besser planbar, da Swift offen entwickelt wird.

Alle Änderungen werden im Vorfeld offen kommuniziert, Überraschung beim Release neuer Xcode-Versionen gibt es also nicht. Außerdem sollen Neuerungen mit Auswirkung auf bestehenden Code bereits vorher über eine Warnung angekündigt werden. Betroffene Stellen werden als "deprecated" markiert. Das bedeutet frei übersetzt "veraltet" und steht sinngemäß für "wird so in Zukunft nicht mehr funktionieren". So kann der Code auf neue Versionen vorbereitet werden.

Lohnt es sich trotz der noch geplanten Anpassungen schon jetzt, Swift zu lernen oder sollte doch vorerst noch Objective-C vorgezogen werden?

 Apple nutzt Swift angeblich noch gar nicht?Swift oder Objective-C lernen? 

eye home zur Startseite
GLSS2012 26. Jun 2016

kennt jemand noch ein gutes Foren außer www.swift-support.de ?

HansiHinterseher 21. Mär 2016

Late Binding hat jede Sprache die Polymorphie unterstützt. Du meinst sicherlich das...

Analysator 21. Mär 2016

Ich habe an der Uni Java und Objective C (und zum Glück Haskell) gelernt. Ich mag alle...

TheUnichi 08. Mär 2016

Es geht nicht da rum, "optionale" Features bereitzustellen. Apple ist klar, wenn es...

zilti 07. Mär 2016

Es gäbe da auch noch GNUStep, die entwickeln Cocoa für Linux. Weiss aber nicht, wie gut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg
  3. Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), Berlin
  4. über JobLeads GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-65%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Deutscher Computerspielpreis

    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  3. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  4. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  5. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  6. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  7. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  8. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  9. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  10. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Re: wenige Minuten Ladezeit

    WonderGoal | 01:18

  2. Re: Es ist völlig legitim für Filme nichts zu zahlen.

    Pwnie2012 | 01:07

  3. Re: sabber ...

    Unix_Linux | 01:06

  4. Re: 70 km - zu kurzes Intervall

    WonderGoal | 01:05

  5. Und ein Ghettoblaster wird zum hackertool

    croal | 01:05


  1. 23:39

  2. 20:59

  3. 18:20

  4. 18:20

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:20

  8. 17:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel