Abo
  • Services:

Programmiersprache: Rust läuft auf 14 Debian-Architekturen

Für einen möglichst breiten Einsatz der Programmiersprache Rust muss diese auch auf vielen CPU-Architekturen laufen. Die Debian-Betreuer melden nun 14 unterstützte Architekturen. Mit dem neuen RISC-V und dem sehr alten M68K sollen weitere folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Unterstützung der Programmiersprache Rust wird stetig ausgebaut.
Die Unterstützung der Programmiersprache Rust wird stetig ausgebaut. (Bild: Siaron James, flickr.com/CC-BY 2.0)

Das Entwicklerteam der Programmiersprache Rust positioniert diese als Sprache zur Systementwicklung und als Alternative zu C oder C++. Damit Rust sich in diesem Bereich langfristig wirklich durchsetzt, muss die Sprache aber auch ähnlich universell einsetzbar sein. Diesem Ziel ist das Debian-Betreuerteam nun ein Stück näher gerückt, denn die Linux-Distribution unterstützt Rust nun auf 14 CPU-Architekturen und damit auch auf allen Release-Plattformen.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Zuletzt hinzugekommen sind laut der Ankündigung auf der Mailing-Liste verschiedene MIPS-Varianten (mips, mipsel, mips64el) sowie die PowerPC-Variante PowerPCSPE. Den Angaben zufolge wurden die notwendigen Arbeiten von vielen unterschiedlichen Teams unterstützt, allen voran von der LLVM-Compiler-Community, die sich um die Backends und das Beheben vieler Fehler gekümmert hat.

Kandidaten für weitere Architekturen

Die nächsten möglichen Kandidaten für neu unterstütze Architekturen sind zum einen die 64-Bit-Variante von RISC-V sowie x32. Bei Letzterer handelt es sich um ein Linux-ABI für x86-64, das allerdings 32-Bit Integer, Longs und Zeiger verwendet. Hier ist die Unterstützung jedoch teilweise noch ungeklärt beziehungsweise von sehr vielen Fehlern geplagt.

Mit Blick auf Entwicklungen bei LLVM, das als Compiler-Bausatz auch für den Rust-Compiler zum Einsatz kommt, ergeben sich weitere Möglichkeiten für die Unterstützung von CPU-Architekturen. Dazu gehören die fast 40 Jahre alte Motorola-68000er-Familie (M68k) oder auch die Unterstützung für die Alpha- und Itanium-Architektur. Der Rust-Support dieser veralteten CPU-Architekturen hängt vor allem von dem LLVM-Backend-Support selbst ab.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-15%) 33,99€
  3. 34,49€

Schnarchnase 06. Nov 2018

Nur kurz mal die Suchmaschine deiner Wahl anschmeißen: https://github.com/rust-embedded...

xenofit 05. Nov 2018

Hi, oben im Artikel ist ein Link zu: https://buildd.debian.org/status/package.php?p...

bionade24 05. Nov 2018

Welchen Browser benutzen sie und welches OS?


Folgen Sie uns
       


Acer Spin 13 - Fazit

Das Spin 13 von Acer ist ein hochwertig verarbeitetes, gut ausgestattetes Chromebook. Nach dem Test fragen wir uns aber, ob wir wirklich mindestens 900 Euro für ein Notebook mit Chrome OS ausgeben wollen.

Acer Spin 13 - Fazit Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    •  /