Programmiersprache: Rust könnte noch dieses Jahr im Linux-Kernel landen

Linux-Gründer Linus Torvalds gibt sich vorsichtig optimistisch in Bezug auf die Aufnahme von Rust im Linux-Kernel.

Artikel veröffentlicht am ,
Rust im Linux-Kernel könnte mit Version 5.20 erscheinen.
Rust im Linux-Kernel könnte mit Version 5.20 erscheinen. (Bild: Pixabay)

Die Programmiersprache Rust sowie die dafür umgesetzte Infrastruktur könnte schon bald im Linux-Kernel landen, möglicherweise sogar schon im nächten Major Release. Das berichtet das Magazin ZDNet unter Berufung auf Linux-Gründer und Chefentwickler Linus Torvalds, der letztlich auch die Entscheidung über das Einpflegen des Codes trifft. Torvalds sagte dies demnach im Gespräch mit dem langjährigen Open-Source-Weggefährten Dirk Hohndel auf dem Open Source Summit, der derzeit in Austin im US-Bundesstaat Texas stattfindet.

Stellenmarkt
  1. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg
  2. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Auf Rust angesprochen, sagte Torvalds darüber hinaus: "Es gibt echte technische Gründe wie die Speichersicherheit, warum es gut ist, Rust in den Kernel zu bekommen. Und die Leute haben viel daran gearbeitet. Also hoffe ich wirklich, dass es funktioniert." Torvalds selbst versucht aber auch, die an Rust im Linux-Kernel geknüpften Erwartungen etwas zu dämpfen, und sagte: "Es wird mit sehr kleinen und sehr spezifischen Teilen des Kernels beginnen. Wir schreiben nicht den gesamten Kernel in Rust neu."

Diskussionen zur möglichen Umsetzung von Rust im Linux-Kernel als alternative Sprache zu dem bisher genutzten C reichen einige Jahre zurück. Einen konkreten technischen Austausch dazu gibt es seit etwa zwei Jahren. Bereits damals signalisierte Torvalds, keine grundsätzlichen Einwände zu haben. Seit rund einem Jahr finanziert Google den Hauptentwickler des Projekts für Rust im Kernel.

In der bisherigen Entwicklung hat das Projekt bereits viele Hürden genommen und zahlreiche Neuerungen eingeführt. Zuletzt sind Async-Unterstützung und wichtiger Netzwerk-Code hinzugekommen. Sollte Torvalds mit seiner Einschätzung Recht behalten, dürfte der Rust-Code vermutlich bereits Anfang August von ihm selbst in den Hauptzweig des Linux-Kernel eingepflegt werden. Eine stabile Veröffentlichung könnte dann Anfang Oktober mit Linux-Version 5.20 erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /