Programmiersprache: Rust-Frontend kommt offiziell in die GCC

Die sichere Programmiersprache Rust bekommt mit der Aufnahme in die GCC eine zweite Implementierung. Das könnte auch dem Linux-Kernel helfen.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Das inoffizielle Maskottchen der Rust-Community ist eine Krabbe namens Ferris.
Das inoffizielle Maskottchen der Rust-Community ist eine Krabbe namens Ferris. (Bild: Chandler Cruttenden/Unsplash)

Das GCC Steering Committee hat das Rust Frontend, auch bekannt als GCC Rust, für die Aufnahme in die Compiler-Sammlung GCC akzeptiert. Eine vorläufige Beta-Version von GCC Rust soll in GCC 13 als Nicht-Standardsprache aufgenommen werden, teilt das für die Compiler-Sammlung zuständige Führungsgremium mit. Zusätzlich zu dem auf dem LLVM-Compilerbaukasten aufbauenden Standardcompiler Rustc erhält die Sprache damit eine weitere offizielle Umsetzung.

Stellenmarkt
  1. Systemadministration (m/w/d) Netzwerke/IT-Sicherheit
    Fachhochschule Südwestfalen, Meschede, Hagen
  2. 40% remote work - SAP Logistik Berater Job (m/w/x) - SAP MM, PP, EWM, LE, PM, QM oder SD Consultant ... (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Der Entwickler Philip Herron arbeitet nach eigenen Angaben seit November 2020 in Vollzeit am Rust-Frontend für GCC. Finanziert wird die Stelle von den Unternehmen Open Source Security und Embecosm. Mit der nun akzeptierten Aufnahme kommt der Entwickler seinem ursprünglichen Zeitplan nahe, bis November 2022 eine vorzeigbare Version fertig zu haben. Vorgestellt hatte Herron diese Pläne erst vor wenigen Wochen, zusammen mit der Bitte um die Aufnahme in die GCC.

Den Anstoß für das Rust-Projekt in GCC gab Brad Spengler vom Unternehmen Open Source Security. Spengler ist durch Entwicklungen am Linux-Patch Grsecurity bekannt. Die Idee, ein GCC-Frontend für Rust zu entwickeln, sei entstanden, weil die Kernel-Entwickler zunächst noch einige Einwände gegen den Rust-Support im Linux-Kernel hatten. Immerhin werde dafür bisher Rustc und LLVM zum Kompilieren genutzt, der Kernel setze aber maßgeblich auf GCC, wie es damals hieß.

Um diese Hürde zu überwinden, wurde dazu aufgerufen, ein Frontend für GCC zu entwickeln. Die offizielle Aufnahme in GCC könnte künftig große Auswirkungen auf die Nutzung von Rust im Linux-Kernel haben. So dürfte dies dazu führen, dass auch jene Nutzer des Kernels, die aus unterschiedlichen Gründen bisher LLVM nicht einsetzen konnten, trotzdem den Rust-Code verwenden können. Auch der Plattformsupport der Programmiersprache könnte mit Rust GCC wachsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /