Abo
  • Services:
Anzeige
Die Forschungsabteilung von Microsoft sucht nach Wegen, C abzusichern.
Die Forschungsabteilung von Microsoft sucht nach Wegen, C abzusichern. (Bild: flickr.com, janitors/CC-BY 2.0)

Programmiersprache: Microsoft forscht an sicherer C-Erweiterung

Die Forschungsabteilung von Microsoft sucht nach Wegen, C abzusichern.
Die Forschungsabteilung von Microsoft sucht nach Wegen, C abzusichern. (Bild: flickr.com, janitors/CC-BY 2.0)

Einige Änderungen an Syntax, Compiler und Laufzeitumgebung sollen C-Programme vor typischen Fehlern der Programmiersprache schützen. Microsoft erforscht diese Technik gemeinsam mit Universitäten in einem Open-Source-Projekt.

Wegen einiger Besonderheiten der Programmiersprache haben manche in C geschriebene Programme immer wieder typische Probleme, die schnell zu Sicherheitslücken werden können. Dazu gehören der fehlerhafte Umgang mit Zeigern und der Zugriff auf Daten außerhalb ihrer eigentlichen Grenzen. Microsoft erforscht deshalb eine Erweiterung der Sprache C, dank der diese Fehler vermieden werden sollen.

Anzeige

In einer vorläufigen Spezifikation (PDF), die das Projekt mit dem Namen Checked C erstellt, werden dazu einige Erweiterungen zu der Sprache C eingeführt, die es ermöglichen sollen, Bounds Checking für Zeiger und Arrays durchzuführen. Das heißt, es wird überprüft, ob sich die Zeiger und Operationen auf dem Array innerhalb festgelegter Grenzen bewegen. Anders als etwa bei Java geschieht dies nicht automatisch, sondern muss explizit deklariert werden.

Der Programmcode wird dabei meist statisch geprüft, das heißt, bereits während des Kompilierens. Das Team von Microsoft ist sich über die damit verbundenen theoretischen Grenzen im Klaren und erklärt, die aufgestellten Regeln umfassten bewusst nur einen stark limitierten Bereich und seien damit inkomplett. Ebenso schützt Checked C nicht vor bestimmten weiteren Fehlerkategorien von C-Programmen, wie dem Freigeben von Speicher, der noch in Benutzung ist, oder Data Races.

Erweiterung zu Clang und LLVM

Beim Erstellen der Regeln ist das Team eigenen Angaben zufolge schrittweise vorgegangen und hat einen Teil des Quellcodes von OpenSSL den neuen Regeln entsprechend umgeschrieben. Dafür seien etwa 11.000 Zeilen Code verteilt auf über 160 Dateien angepasst worden. Die praktische Umsetzung der Spezifikation von Checked C erfolgt durch Anpassungen an die Compiler-Werkzeugsammlung LLVM sowie dessen C-Frontend Clang.

Sowohl die Spezifikation als auch die Änderungen an LLVM und Clang finden sich auf Github. Neben Microsoft sind an den Arbeiten Forscher der University of Maryland beteiligt, ebenso haben Forscher von Samsung und der Cornell-University an dem Projekt mitgewirkt.


eye home zur Startseite
gadthrawn 16. Jun 2016

1. Du unterschätzt das Übertragen von Altlaste... Altsystemen in andere Umgebungen. 2...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. netzeffekt GmbH, München
  2. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  3. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim
  4. über Duerenhoff GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: warum wischt ihr nicht einfach alles weg?

    Sarkastius | 06:07

  2. Re: Auf MacOS unbrauchbar

    Danse Macabre | 05:59

  3. Re: die alte leier

    teenriot* | 05:57

  4. Die Gesellschaft hat Schuld

    Schnippelschnappel | 05:11

  5. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    gehtjanx | 04:54


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel