• IT-Karriere:
  • Services:

Was es in Java 13 sonst noch gibt

Textblöcke sind sicherlich das interessanteste Feature in Java 13, aber es gibt noch ein paar andere Änderungen. Zunächst einmal wurden die in Java 12 eingeführten Switch-Ausdrücke verfeinert: Rückgabewerte - zum Beispiel am Ende längerer Statement-Blöcke - werden jetzt mit yield statt mit break zurückgegeben.

Stellenmarkt
  1. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

  1. boolean result = switch (ternaryBool) {
  2. case TRUE -> {
  3. System.out.println("Bool true");
  4. yield true;
  5. }
  6. case FALSE -> {
  7. System.out.println("Bool false");
  8. yield false;
  9. }
  10. case FILE_NOT_FOUND -> {
  11. throw new UncheckedIOException(
  12. "This is ridiculous!",
  13. new FileNotFoundException());
  14. }
  15. }

Das in Java 10 quelloffen gemachte JVM Feature Application Class-Data Sharing (AppCDS) wurde ebenfalls erweitert: AppCDS verbessert Startzeiten, indem es Klassen statt JARs aus einem vorprozessierten Archiv lädt, welches dazu bisher manuell angelegt werden musste. Ab Java 13 kann man die JVM so konfigurieren, dass sie das Archiv im laufenden Betrieb schreibt und es somit automatisch beim nächsten Start zur Verfügung steht.

Der von Oracle entwickelte Garbage Collector ZGC ist nach G1 und Shenandoah der nächste, der nicht mehr benötigten Speicher wieder freigibt. Wie bald das geschieht, nachdem Speicherregionen nicht mehr gebraucht werden, kann man mit dem Kommandozeilenparameter -XX:ZUncommitDelay=<seconds> definieren.

Unter der Haube wurden in Vorbereitung auf Fibers (leichtgewichtige Threads), entwickelt von Project Loom, die java.net.Socket- und java.net.ServerSocket-APIs neu implementiert. In der Praxis wird das aber (zunächst) keine Auswirkungen haben.

Jetzt ist eigentlich der Zeitpunkt gekommen, an dem man sich den neuen und aktualisierten APIs widmet, aber da hat Java 13 nichts zu bieten. Nach den vielen kleinen Änderungen seit Java 9 ist das zur Abwechslung mal ganz erholsam.

Und jetzt viel Spaß mit Java 13!

Nicolai Parlog ist selbstständiger Softwareentwicker (hauptsächlich Java) und programmiert sowohl beruflich als auch aus Spaß. Er hat mit Manning The Java Module System geschrieben, bloggt, macht Youtube-Videos, streamt auf Twitch und trägt Kleinigkeiten zu verschiedenen Open-Source-Projekten bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Einrückung und Formatierung der Textblöcke
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Hardware, Smartphones, Zubehör und...
  2. (u. a. ASUS ROG Strix XG43VQ für 799€, ASUS VG255H für 139,90€, Thermaltake View 21 Tempered...
  3. (u. a. Samsung Galaxy Watch Active 2 Under Armour Edition 44 mm Schwarz für 179,34€ und 40 mm...

sambache 23. Sep 2019

Kurven und Graphen sind die Visualisierung von Zahlen. Symbole sind Strings der Länge 1...

Sybok 19. Sep 2019

Ach von Perl kommt es. OK, gut zu wissen. Für Murks halte ich es dennoch nicht, wenn es...

Sybok 19. Sep 2019

Ganz ehrlich: Ohne mich weiter informiert zu haben sagt mir mein Bauchgefühl auch, dass...

hl_1001 18. Sep 2019

Danke, stimmt. Habe auch bei meinem Umstieg von Java auf C# bald gesehen wie weit hinten...

CSCmdr 18. Sep 2019

Würde vielleicht helfen, ein paar Zeilenumbrüche mit entsprechenden Einrückungen zu...


Folgen Sie uns
       


    •  /