Abo
  • IT-Karriere:

Rückwärtskompatibilität

Generell ist die Abwärtskompatibilität so hoch, dass fast jede Applikation, die mit PHP 5.6 funktioniert, auch unter PHP 7 laufen sollte. Es gibt jedoch ein paar kleinere Änderungen, die eine direkte Migration von Anwendungen problematisch machen könnten.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  2. se commerce GmbH, Gersthofen

Durch die Einführung der Type-Hints wurden alle entsprechenden Typ-Bezeichnungen wie "int", "string" und "float" zu der Liste der reservierten Wörter hinzugefügt. Dies bedeutet, dass keine eigenen Klassen oder Interfaces mehr mit diesen Namen definiert werden können und existierende Klassen oder Interfaces mit diesen Namen umbenannt werden müssen. Dazu kommen noch einige Namen wie "object" oder "numeric", die schon jetzt vorsorglich reserviert wurden.

Innerhalb von foreach wird der interne Zeiger im iterierten Array nicht mehr modifiziert. Wenn innerhalb einer foreach-Schleife zusätzlich mit den Array-Funktionen current() oder next() gearbeitet wird, so wird sich der entsprechende Code unter PHP 7 anders verhalten.

Die am schwersten zu findende Änderung dürfte aber auch gleichzeitig die wenigsten Benutzer betreffen. Unter dem Namen "uniform variable syntax" wurde die Präzedenz der Operatoren beim Auflösen dynamischer Variablen- und Methodennamen verändert. Eine Klammerung der Operationen mit Hilfe von geschweiften Klammern ist der einfachste Weg, diese Operationen eindeutig zu definieren.

Mit dieser Änderung werden allerdings nun auch einige Operator-Kombinationen unterstützt, die vorher nicht zusammen verwendet werden konnten. Rasmus Lerdorf hat mit Phan einen statischen Code-Analyzer entwickelt, der problematische Code-Stellen aufdecken sollte.

Viele Konstrukte aus PHP 4, die schon lange als veraltet markiert waren, wurden entfernt. Code, der seit PHP 4 unverändert geblieben ist, wird damit unter PHP 7 wahrscheinlich nicht mehr funktionieren. Dazu gibt es die schon lange als veraltet markierte Erweiterung mysql nicht mehr. Benutzer einer MySQL-Datenbank müssen auf mysqli oder pdo_mysql umsteigen.

Was wurde aus PHP 6?

Eine häufige Frage ist: Warum heißt das Release PHP 7 und nicht PHP 6? Diese Entscheidung wurde sehr intensiv auf den entsprechenden Mailinglisten diskutiert.

PHP 6 sollte vor einigen Jahren veröffentlicht werden, mit der Hauptintention, nativ Unicode-Strings zu unterstützen. Dieses Vorhaben wurde aufgrund des hohen Aufwandes interner Restrukturierungen und Inkompatibilitäten vollständig abgebrochen. Damit hat PHP 7 einen anderen Fokus als das nie veröffentlichte PHP 6. Durch das Überspringen einer Hauptversion soll damit weniger Verwirrung bei den Benutzern erzeugt werden. Das war den Entwicklern von PHP letztendlich wichtiger als das Bestehen auf formal korrekter Versionierung.

Kompatibilität von Anwendungen und Erweiterungen

Schon bei dem ersten Release-Kandidaten von PHP 7 liefen die meisten Anwendungen wie Wordpress und Drupal ohne Änderungen mit der neuen Version. Die notwendigen Anpassungen bei Anwendungen, die vorher schon mit aktuellen PHP-Versionen lauffähig waren, halten sich in Grenzen. Damit lässt sich im Normalfall durch ein einfaches Upgrade auf PHP 7 die Performance der eigenen Anwendungen deutlich steigern. Zusätzlich sinken CPU- und Speicherauslastung auf den Servern.

Wie schon zuvor erwähnt, liegt das Problem hauptsächlich bei den Erweiterungen. An der Kompatibilität vieler populärer Erweiterungen wie z. B. Debugger und Profiler XDebug wird zur Zeit gearbeitet. Dafür gibt es eigens eine Initiative Go PHP-7-ext, die sich mit der Koordination und Dokumentation der Kompatibilität beschäftigt.

Da seit PHP 5.5 standardmäßig ein Op-Code-Cache mit PHP geliefert wird, wurde dieser auch schon für PHP 7 angepasst. Ebenso vorhanden ist der Debugger PHPDBG, der seit PHP 5.6 im Kern der Sprache verankert ist.

PHP 7, HHVM und Hack

Bisher gab es zwei Gründe dafür, HHVM anstelle von PHP 5 zu verwenden: die bessere Performance und einige zusätzliche Sprachfeatures in der Spracherweiterung Hack.

Die Performance von PHP 7 ist je nach Applikation manchmal etwas besser und manchmal etwas schlechter als mit HHVM. Dafür lässt sich PHP 7 weiter genauso installieren und einrichten wie PHP 5. HHVM unterscheidet sich dahingegen im Setup gravierend von PHP. Eine Beschleunigung der eigenen Anwendung sollte sich mit PHP 7 im Allgemeinen deutlich leichter erzielen lassen.

Außerdem hat Hack viele oft angefragte Sprachfeatures implementiert, die jetzt aber zum Teil auch in PHP 7 verfügbar sind. Da der Entwicklungsprozess bei PHP langsamer ist, weil die Community gemeinsam über neue Features diskutiert und entscheidet, wird es noch eine Weile dauern, bis alle Features im Kern von PHP übernommen oder abgelehnt werden.

Es gibt einige Erweiterungen in Hack wie Generics und Lamdas, die es noch nicht zu PHP geschafft haben - wer diese verwenden will, sollte sich eventuell HHVM und Hack genauer ansehen. Auf der anderen Seite gibt es verschiedene Features von PHP, die auch mit HHVM und Hack nicht funktionieren. Generell ist es mehr Arbeit, eine PHP-5-Anwendung mit HHVM zum Laufen zu bringen als unter PHP 7.

 Neue Features in PHP 7Release-Cycle 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

DASPRiD 07. Dez 2015

Ondrej sellt in einem experimentellen Repository alle PHP-Minor Versionen zur Verfügung...

Baron Münchhausen. 07. Dez 2015

+1 Solchen Pfosten ist es nicht bewusst, dass sie damit niemandem, der Ahnung hat was...

zilti 07. Dez 2015

DAS würde ich gerne sehen, dass man das mit Browsereinstellungen verhindern kann...

addik5 05. Dez 2015

https://en.wikipedia.org/wiki/No_true_Scotsman

tibrob 04. Dez 2015

Vergleiche doch einfach mal: Extension: http://php.net/manual/de/book.imagick.php...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

      •  /