Abo
  • Services:

Programmiersprache: Go-Entwicklung wegen der Community künftig bei Github

Die Entwicklung der von Google initiierten Programmiersprache Go wird auf Github weitergeführt. Bisher ist Googles eigenes Projekthosting eingesetzt worden, die Community arbeitet inzwischen aber anders.

Artikel veröffentlicht am ,
Gopher - das Maskottchen von Go
Gopher - das Maskottchen von Go (Bild: golang.org)

Das Google-Projekt Go ist bereits mit der Veröffentlichung der ersten stabilen Version der Programmiersprache zu einer großen Gemeinschaft von Entwicklern angewachsen. Mittlerweile "nutzen die meisten Mitglieder der Go-Community Git und hosten ihre Arbeit auf Github, wir sollten uns dem anschließen", schreibt deshalb Rob Pike, der die Entwicklung für Google betreut.

Stellenmarkt
  1. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München
  2. CTS EVENTIM Solutions GmbH, Bremen

Mit dem Umzug auf das sehr populäre Github verlässt der Code das bisher genutzte Projekthosting auf Google Code und für die Entwicklung wird statt des Versionskontrollsystems Mercurial (hg) künftig das von Linux-Erfinder Torvalds gestartete Git verwendet. Der Wechsel des Tools hätte auch innerhalb von Google Code stattfinden können, doch da viele Beteiligte und Go-Projekte intensiv Github verwenden, ist ein Umzug auf die Plattform nachvollziehbar.

Zusätzlich zum Code sollen auch das Wiki und der Issue-Tracker transferiert werden. Als Review-System für Änderungen soll eine Gerrit-Instanz genutzt werden, die weiter Google hosten wird. Das Unternehmen hat vor allem durch die Verwendung in dem Android Open Source Project viele Erfahrungen mit Gerrit sammeln können.

Nach der Veröffentlichung von Go 1.4, die für Anfang Dezember geplant ist, soll das Projekt auf Github überführt werden. Für die nachfolgende Entwicklung von Version 1.5 soll ausschließlich die neue Plattform genutzt werden. Zuvor sollten aber die Nutzer des bisherigen Issue-Trackers noch eine Einwilligung zum Umzug ihrer gemeldeten Probleme geben, damit diese mit ihrem Github-Account verknüpft werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€

Lala Satalin... 16. Nov 2014

Was bitte ist eigentlich dieser "Docker"-Hype?

lisgoem8 14. Nov 2014

Dazu gehört viel Mut. Hut wieder mal ab, Google :-) Wenn jetzt noch Google Plus...

Spitfire777 14. Nov 2014

Verwende ich mittlerweile für meine shared Projekte auf GitHub. http://review.ninja/ Und...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /