Abo
  • IT-Karriere:

Programmiersprache: Go-Entwicklung wegen der Community künftig bei Github

Die Entwicklung der von Google initiierten Programmiersprache Go wird auf Github weitergeführt. Bisher ist Googles eigenes Projekthosting eingesetzt worden, die Community arbeitet inzwischen aber anders.

Artikel veröffentlicht am ,
Gopher - das Maskottchen von Go
Gopher - das Maskottchen von Go (Bild: golang.org)

Das Google-Projekt Go ist bereits mit der Veröffentlichung der ersten stabilen Version der Programmiersprache zu einer großen Gemeinschaft von Entwicklern angewachsen. Mittlerweile "nutzen die meisten Mitglieder der Go-Community Git und hosten ihre Arbeit auf Github, wir sollten uns dem anschließen", schreibt deshalb Rob Pike, der die Entwicklung für Google betreut.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Modis GmbH, Köln

Mit dem Umzug auf das sehr populäre Github verlässt der Code das bisher genutzte Projekthosting auf Google Code und für die Entwicklung wird statt des Versionskontrollsystems Mercurial (hg) künftig das von Linux-Erfinder Torvalds gestartete Git verwendet. Der Wechsel des Tools hätte auch innerhalb von Google Code stattfinden können, doch da viele Beteiligte und Go-Projekte intensiv Github verwenden, ist ein Umzug auf die Plattform nachvollziehbar.

Zusätzlich zum Code sollen auch das Wiki und der Issue-Tracker transferiert werden. Als Review-System für Änderungen soll eine Gerrit-Instanz genutzt werden, die weiter Google hosten wird. Das Unternehmen hat vor allem durch die Verwendung in dem Android Open Source Project viele Erfahrungen mit Gerrit sammeln können.

Nach der Veröffentlichung von Go 1.4, die für Anfang Dezember geplant ist, soll das Projekt auf Github überführt werden. Für die nachfolgende Entwicklung von Version 1.5 soll ausschließlich die neue Plattform genutzt werden. Zuvor sollten aber die Nutzer des bisherigen Issue-Trackers noch eine Einwilligung zum Umzug ihrer gemeldeten Probleme geben, damit diese mit ihrem Github-Account verknüpft werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

Lala Satalin... 16. Nov 2014

Was bitte ist eigentlich dieser "Docker"-Hype?

lisgoem8 14. Nov 2014

Dazu gehört viel Mut. Hut wieder mal ab, Google :-) Wenn jetzt noch Google Plus...

Spitfire777 14. Nov 2014

Verwende ich mittlerweile für meine shared Projekte auf GitHub. http://review.ninja/ Und...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /