Abo
  • Services:
Anzeige
Gopher - das Maskottchen von Go
Gopher - das Maskottchen von Go (Bild: golang.org)

Programmiersprache: Go-Entwicklung wegen der Community künftig bei Github

Gopher - das Maskottchen von Go
Gopher - das Maskottchen von Go (Bild: golang.org)

Die Entwicklung der von Google initiierten Programmiersprache Go wird auf Github weitergeführt. Bisher ist Googles eigenes Projekthosting eingesetzt worden, die Community arbeitet inzwischen aber anders.

Anzeige

Das Google-Projekt Go ist bereits mit der Veröffentlichung der ersten stabilen Version der Programmiersprache zu einer großen Gemeinschaft von Entwicklern angewachsen. Mittlerweile "nutzen die meisten Mitglieder der Go-Community Git und hosten ihre Arbeit auf Github, wir sollten uns dem anschließen", schreibt deshalb Rob Pike, der die Entwicklung für Google betreut.

Mit dem Umzug auf das sehr populäre Github verlässt der Code das bisher genutzte Projekthosting auf Google Code und für die Entwicklung wird statt des Versionskontrollsystems Mercurial (hg) künftig das von Linux-Erfinder Torvalds gestartete Git verwendet. Der Wechsel des Tools hätte auch innerhalb von Google Code stattfinden können, doch da viele Beteiligte und Go-Projekte intensiv Github verwenden, ist ein Umzug auf die Plattform nachvollziehbar.

Zusätzlich zum Code sollen auch das Wiki und der Issue-Tracker transferiert werden. Als Review-System für Änderungen soll eine Gerrit-Instanz genutzt werden, die weiter Google hosten wird. Das Unternehmen hat vor allem durch die Verwendung in dem Android Open Source Project viele Erfahrungen mit Gerrit sammeln können.

Nach der Veröffentlichung von Go 1.4, die für Anfang Dezember geplant ist, soll das Projekt auf Github überführt werden. Für die nachfolgende Entwicklung von Version 1.5 soll ausschließlich die neue Plattform genutzt werden. Zuvor sollten aber die Nutzer des bisherigen Issue-Trackers noch eine Einwilligung zum Umzug ihrer gemeldeten Probleme geben, damit diese mit ihrem Github-Account verknüpft werden können.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 16. Nov 2014

Was bitte ist eigentlich dieser "Docker"-Hype?

lisgoem8 14. Nov 2014

Dazu gehört viel Mut. Hut wieder mal ab, Google :-) Wenn jetzt noch Google Plus...

Spitfire777 14. Nov 2014

Verwende ich mittlerweile für meine shared Projekte auf GitHub. http://review.ninja/ Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  4. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Diedenbergen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 166€
  2. 7,49€
  3. (u. a. Dragon Ball Xenoverse Bundle 14,99€ und Xenoverse 2 für 22,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Warum jetzt ein extra Tool?

    Bruto | 17:05

  2. Re: Deutsch

    Hotohori | 17:04

  3. Re: Die einen bekommen drei Glasfaser Leitungen...

    ustas04 | 17:04

  4. Re: Rückläuferbetrug

    TW1920 | 17:03

  5. Re: Die Zielgruppe ist klein

    My1 | 17:02


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel