• IT-Karriere:
  • Services:

Programmiersprache: Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes

Die aktuelle Version 1.7 der Sprache Go ist durch Verbesserung am Compiler deutlich schneller. Go 1.7 läuft zudem auf IBM Z Systems, ein wichtiges Netzwerkpaket ist Teil der Standardbibliothek geworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Taschenratte (englisch Gopher) ist das Maskottchen von Go.
Eine Taschenratte (englisch Gopher) ist das Maskottchen von Go. (Bild: siamesepuppy, flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Programmiersprache Go ist in Version 1.7 erschienen. Das von Google initiierte Projekt kann mit der aktuellen Version auch auf IBM-Mainframes der sogenannten Z Systems ausgeführt werden, deren Architektur auch als s390x bezeichnet wird. Dies dient IBM wohl vor allem dazu, Docker und dazugehörige Werkzeuge, die oft in Go geschrieben sind, seinen Kunden auch auf hauseigenen Mainframe-Systemen anbieten zu können.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. SySS GmbH, Tübingen

Für die neue Version der Programmiersprache hat das Entwicklerteam darüber hinaus an der Compiler-Infrastruktur von Go gearbeitet. So wird ein Backend genutzt, das auf Basis sogenannter Static Single-Assignments (SSA) arbeitet, das heißt, jede Variable wird an nur genau einer Stelle definiert. Der damit generierte Code soll kompakter und effizienter sein, was zu Beschleunigungen um bis zu 35 Prozent in einigen Benchmarks führen soll.

Das Backend wird vorerst aber nur auf 64-Bit-Systemen mit x86-Architektur unterstützt. Verbesserungen am Compiler-Frontend und der Toolchain reduzieren zudem die zum Kompilieren benötigte Zeit. Die erzeugten Binärdateien sind laut den Entwicklern um 20 bis 30 Prozent kleiner als die der Vorgängerversion.

Beschleunigt werden sollen Go-Programme ebenso durch eine schnellere Garbage Collection und Optimierungen an der Standardbibliothek. Letztere ist mit der Veröffentlichung von Version 1.7 auch um das Context-Paket erweitert worden. Das bisher nur über ein zusätzliches Repository verfügbare Paket wird vielfach in Anwendungen für Netzwerk- und Infrastrukturaufgaben eingesetzt, darunter auch Docker.

Weitere Neuerungen finden sich in den offiziellen Release-Notes zu Go 1.7.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. 14,99€

grslbr 17. Aug 2016

Danke euch beiden, wieder was gelernt. :)

sp1derclaw 17. Aug 2016

So sehr ich Python auch mag, aber Go ist dann doch deutlich schneller in der Ausführung...

Ergot 17. Aug 2016

... also etwas Komplexeres auf Basis weniger komplexeren Mitteln erschaffen möchte...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /