Abo
  • Services:

Programmiersprache: Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

Die erste Beta der Programmiersprache Go 1.3 steht bereit. Die Version unterstützt erstmals Solaris, Plan 9 und Googles Native-Client-Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Maskottchen von Go
Das Maskottchen von Go (Bild: golang.org)

Zwar stellt das Entwicklerteam keine offiziellen Binärdateien bereit, mit der nun veröffentlichten Beta von Go 1.3 lässt sich die Programmiersprache allerdings auch experimentell unter Solaris sowie Plan 9 verwenden. Wieder verfügbar ist auch die Möglichkeit, mit Go Anwendungen für Googles Native Client zu schreiben, um diese im Browser auszuführen.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die ARM-Architektur wird bei Letzterem jedoch noch nicht unterstützt. Auf x86-kompatiblen 64-Bit-Systemen werden zudem nur 32-Bit-Zeiger verwendet. Für das seit 2010 von Microsoft nicht mehr unterstützte Windows 2000 steht Go 1.3 wegen Problemen bei der Implementierung nicht mehr bereit.

Detailverbesserungen

Wie vom Entwicklerteam bei der Veröffentlichung von Go 1 versprochen, ändert sich die Sprache selbst aber nicht. Einzig eine neue Regel zum Verhalten des Speichermodells könnte als Änderung betrachtet werden. Die Entwickler weisen jedoch darauf hin, dass sie nur ein bisher erwartetes Verhalten schriftlich festgelegt hätten.

Größere Neuerungen in Go 1.3 betreffen stattdessen vor allem Details in der Implementierung. So wird nun etwa jeder Go-Routine ein zusammenhängendes Stück Speicher für seinen Stack zugewiesen. Wird mehr Stack-Speicher benötigt, als verfügbar ist, wird der gesamte Stack einfach in einen größeren Speicherblock transferiert. Wegen dieser Änderung ist der Stack nun auch standardmäßig wieder nur 4 KByte groß.

Der Garbage-Collector arbeitet nun auch auf dem Stack so präzise wie auf dem Heap, was die Speicherausnutzung verbessern soll. Der Linker und Compiler in Go 1.3 sind komplett überarbeitet worden, was die Kompilierung großer Projekte deutlich beschleunigen soll.

Weitere Neuerungen finden sich in der Dokumentation. Die Beta von Go 1.3 steht zum Download über die Server von Google bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€

Hello_World 24. Apr 2014

Go ist eine Fehlentwicklung. Die Grundlage jeder Programmiersprache ist ihr Typsystem...

bstea 23. Apr 2014

Damit ist aber nicht GCC-Go gemeint, oder?


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /