Abo
  • IT-Karriere:

Programmiersprache: Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

Die erste Beta der Programmiersprache Go 1.3 steht bereit. Die Version unterstützt erstmals Solaris, Plan 9 und Googles Native-Client-Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Maskottchen von Go
Das Maskottchen von Go (Bild: golang.org)

Zwar stellt das Entwicklerteam keine offiziellen Binärdateien bereit, mit der nun veröffentlichten Beta von Go 1.3 lässt sich die Programmiersprache allerdings auch experimentell unter Solaris sowie Plan 9 verwenden. Wieder verfügbar ist auch die Möglichkeit, mit Go Anwendungen für Googles Native Client zu schreiben, um diese im Browser auszuführen.

Stellenmarkt
  1. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. WEMAG AG, Schwerin

Die ARM-Architektur wird bei Letzterem jedoch noch nicht unterstützt. Auf x86-kompatiblen 64-Bit-Systemen werden zudem nur 32-Bit-Zeiger verwendet. Für das seit 2010 von Microsoft nicht mehr unterstützte Windows 2000 steht Go 1.3 wegen Problemen bei der Implementierung nicht mehr bereit.

Detailverbesserungen

Wie vom Entwicklerteam bei der Veröffentlichung von Go 1 versprochen, ändert sich die Sprache selbst aber nicht. Einzig eine neue Regel zum Verhalten des Speichermodells könnte als Änderung betrachtet werden. Die Entwickler weisen jedoch darauf hin, dass sie nur ein bisher erwartetes Verhalten schriftlich festgelegt hätten.

Größere Neuerungen in Go 1.3 betreffen stattdessen vor allem Details in der Implementierung. So wird nun etwa jeder Go-Routine ein zusammenhängendes Stück Speicher für seinen Stack zugewiesen. Wird mehr Stack-Speicher benötigt, als verfügbar ist, wird der gesamte Stack einfach in einen größeren Speicherblock transferiert. Wegen dieser Änderung ist der Stack nun auch standardmäßig wieder nur 4 KByte groß.

Der Garbage-Collector arbeitet nun auch auf dem Stack so präzise wie auf dem Heap, was die Speicherausnutzung verbessern soll. Der Linker und Compiler in Go 1.3 sind komplett überarbeitet worden, was die Kompilierung großer Projekte deutlich beschleunigen soll.

Weitere Neuerungen finden sich in der Dokumentation. Die Beta von Go 1.3 steht zum Download über die Server von Google bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 124,99€ (Bestpreis!)
  3. 61,80€
  4. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...

Hello_World 24. Apr 2014

Go ist eine Fehlentwicklung. Die Grundlage jeder Programmiersprache ist ihr Typsystem...

bstea 23. Apr 2014

Damit ist aber nicht GCC-Go gemeint, oder?


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /