Abo
  • Services:

Funktional und voll unter Kontrolle

Kotlin ermöglicht funktionale Programmierung und orientiert sich in Teilen auch an diesem Konzept. Eine neue Funktion wird mit fun definiert, gefolgt vom Namen der Funktion, den Argumenten in Klammern sowie dem Typ des Rückgabewertes nach einem Doppelpunkt.

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Erfurt
  2. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg

  1. // Berechnet den größten gemeinsamen Teiler
  2. fun ggt(x: Int = 0, y: Int = 0): Int {
  3. var a: Int = x
  4. var b: Int = y
  5.  
  6. while (b != 0) {
  7. if (a > b) {
  8. a = a - b
  9. } else {
  10. b = b - a;
  11. }
  12. }
  13.  
  14. println("Der ggT von $x und $y ist $a.")
  15. return a;
  16. }

Die Funktion ggt() erwartet zwei Argumente, die dann im Rumpf in den Variablen x und y bereitstehen. Der Typ einer Variablen steht ähnlich wie in Pascal hinter dem Doppelpunkt. Beim ggt() nehmen x und y 32 Bit große Ganzzahlen auf (Int). Optional können Entwickler hier Standardwerte vorgeben, im Beispiel erhalten x und y eben den Wert 0. Beim Aufruf einer Funktion darf man zudem festlegen, welcher Parameter welchen Wert erhält: ggt(b = 3). Auch die primitiven Datentypen wie Int sind in Kotlin vollwertige Objekte.

Die Funktion ggt() liefert eine Ganzzahl zurück. Gibt man keinen Rückgabetyp an, liefert die Funktion automatisch den Wert Unit vom Typ Unit zurück. Dies korrespondiert mit dem Typ void in Java. Besteht der Funktionsrumpf aus einem einzigen Ausdruck, kann man eine Kurzschreibweise nutzen: fun doppel(a: Int) = a + a.

Variablen definiert man mit var, Konstanten mit val. In Kotlin gilt die Konvention, möglichst immer alle genutzten Variablen auch tatsächlich als var zu definieren. Das betrifft auch die übergebenen Parameter, die der Rumpf von ggt() daher für die Berechnung in die Variablen a und b kopiert. Sofern man die Typen nicht angibt, versucht der Compiler, diese während der Übersetzung automatisch abzuleiten. Variableninhalte lassen sich zudem in Zeichenketten einsetzen, indem man den Variablennamen im Text ein $ voranstellt.

Unter Kontrolle

Ergänzend zu der etwa aus C oder eben Java altbekannten Anweisung if kennt Kotlin when, das dem switch-Konstrukt aus anderen Sprachen ähnelt. Wie im folgenden Beispiel vergleicht es den Inhalt oder den Typ einer Variablen nacheinander mit Vorgaben:

  1. fun wasist(obj): String = when (obj) {
  2. 1 -> "Eins"
  3. "Hallo" -> "Ein String mit dem Inhalt Hallo"
  4. is Int -> "Eine Zahl"
  5. else -> "unbekannt"
  6. }

Der Operator .. erzeugt eine Zahlenfolge, die man etwa in einer for-Schleife durchlaufen kann. Das folgende Beispiel addiert alle Zahlen von 1 bis 100:

  1. var x: Int = 0
  2. for (i in 1..100) {
  3. x = x + i
  4. }

 Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine InselKlassen mit zwei Konstruktoren und Properties 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Proctrap 29. Okt 2017

immer diese Threadschändung

MiBx 18. Okt 2017

Das ist schon ganz gut so, dass Du zurück gewechselt bist, wenn Du Dich nicht wirklich...

Proctrap 17. Okt 2017

kwt

horotab 05. Okt 2017

Wer Methoden schreibt, die so lang sind, mach idR sowieso etwas falsch. Im Idealfall hat...

demonkoryu 04. Okt 2017

Closures sind nicht "hip" sondern eine nützliche Abstraktion, die in den letzten Jahren...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /