• IT-Karriere:
  • Services:

Mit Code kreativ sein

Auftragsarbeiten und seine Kunst sind für Gray eng verbunden - auch er ist Programmierer. "In Flash nur so zum Spaß zu entwickeln, hat mir das Programmieren beigebracht. Das habe ich in meiner professionellen Karriere eingesetzt - und die Aufträge meiner Kunden haben mich immer wieder aus der Komfortzone gezwungen. Neue Konzepte und Techniken, die ich dort gelernt habe, setze ich jetzt auch bei meinen persönlichen Arbeiten ein."

  • Anna Carreras und Maria Solé Bravo haben das Kit de Libertad de Expresión oder Freedom of Speech Kit geschaffen und die Entwicklung dokumentiert. (Bild: Anna Carreras / Maria Solé Bravo
  • Der Crowdpainter von Pindar Van Arman und Trillane Burlar (Bild: Pindar Van Arman und Trillane Burlar)
  • Face Cloud von Robert Woodley und Adelheid Mers (Robert Woodley und Adelheid Mers)
  •  Icosahedron von Tim Tavlintsev (Bild: Tim Tavlintsev)
  • Infinite Sunset von Joseph Gray (Bild: Joseph Gray)
  • Infinite Sunset von Joseph Gray (Bild: Joseph Gray)
  • Infinite Sunset von Joseph Gray (Bild: Joseph Gray)
  • Mediated Perceptions von Terry Broad (Bild: Terry Broad)
  • Mediated Perceptions : Betrachter setzen ein Oculus Rift auf und sehen durch das Display die Wirklichkeit vor ihnen, gefilmt von Kameras. Über die Ansicht werden visuelle Filter gelegt. (Bild: Terry Broad)
  • Mediated Perceptions von Terry Broad (Bild: Terry Broad)
  • Mediated Perceptions (Bild: Terry Broad)
Infinite Sunset von Joseph Gray (Bild: Joseph Gray)
Stellenmarkt
  1. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

"Mit allem kann man sich kreativ ausdrücken", sagt Gray. Ihn störe überhaupt die Grabenziehung zwischen Kunst, Technologie und Wissenschaft. "Mir ist wichtiger, ob dich etwas bewegt, deine Perspektive erweitert oder tiefere Einblicke in dein Gegenüber ermöglicht." Und wie man das nennt, ist ihm nicht wichtig. DevArt, sagt er, sei nur ein eingängiger Name für einen losen Haufen kreativer Ansätze.

Freedom of Speech Kit: soziale Netzwerke auf die Straße

Doch dieser Name könnte helfen, dass die seit Jahren existierende Nische eines Tages als Disziplin anerkannt werde, sagt Anna Carreras. Sie hat mit Maria Solé Bravo das Kit de Libertad de Expresión oder Freedom of Speech Kit geschaffen und die Entwicklung dokumentiert. Die arbeitsintensive praktische Umsetzung des Projekts ist beeindruckender als technische Hürden. Das Redefreiheitskit ist ein Display, das man als Schild auf einer Demonstration dabeihaben kann. Den konkreten Slogan kann man lokal eintippen - oder über soziale Netzwerke beziehen. So soll jeder mitdemonstrieren können.

Was bei Carreras und Solé Bravo als Brückenschlag zwischen sozialen Netzwerken und der Straße daherkommt, wurde im vergangenen Jahr in Berlin noch als Satire auf Populismus inszeniert. Die Partei vertrat bei der iDemo am Brandenburger Tor wahllos alle Slogans, die ihr vom Onlinepublikum auf ihre hochgehaltenen Displays geschickt wurden. Aber wo die Satiriker einfach iPads an Stöcke klebten, wollen die spanischen Künstlerinnen mehr: Sie haben ein Do-it-yourself-Kit entwickelt. Das Display muss man selbst bauen, indem man LEDs verkabelt und in das Schild hineinnäht. Auf einem integrierten Arduino läuft Code, der die Anzeige der Botschaften steuert. Eine Android-App kann Slogans direkt per Bluetooth an das Schild schicken oder per API von Twitter beziehen.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    17./18. Juni 2021, online
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Für die Code-Künstler gilt nichts anderes als für andere Künstler auch, sagt Carreras: "Du brauchst Übung, Erfahrung, Wissen über die Besonderheiten und Möglichkeiten der Disziplin - genau wie anderswo auch."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Programmcode: Ist das Kunst?Wenn Coder sich vom Coden befreien - mit Code 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick Hex für 8,99€, Farmer's Dynasty für 11,99€, The Whispered World Special...
  2. (u. a. Leet Desk Pro 140 x 70cm Leet Orange für 494,96€)
  3. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...
  4. (u. a. Asus TUF Gaming Dash F15 15,6 Zoll FHD 144 Hz i7-11370H RTX3060 16GB 512GB SSD für 1...

EvilSheep 25. Jul 2014

Definitiv, da ist jedes Stück Anfängersoftware in dem gezeigt wird wie man z.B. mit...

Isodome 24. Jul 2014

Nur weil etwas schwierig ist, ist es noch lange keine Wissenschaft! Ja, man kann im...

TrudleR 21. Jul 2014

Guckt euch mal z.B. das hier an: http://openprocessing.org/sketch/155099 Ich finde schon...

Anonymer Nutzer 21. Jul 2014

Einfach mal auf Prods gehen und nach 64k für Windows suchen. Dann nach Beliebtheit...

supersux 21. Jul 2014

kommt auf das Haus oder Auto an :-)


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /