Abo
  • Services:

Prognose: 1.000 4K-Programme kommen über Satellit

In einem Jahrzehnt soll es sehr viele 4K-Programme geben. TV-Sender und Satellitenbetreiber besprechen nun Fragen der Massenverbreitung der Inhalte, Speicherung und Zuführung.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Satellit der Eutelsat-Quantum-Klasse
Neuer Satellit der Eutelsat-Quantum-Klasse (Bild: Airbus Defence and Space)

Der Satellitenbetreiber Eutelsat erwartet bis 2025 ein sehr breites Ultra-HD-Angebot. "Marktanalysen zufolge werden in den kommenden zehn Jahren 1.000 Ultra-HD-Programme vornehmlich via Satellit ausgestrahlt", sagte Michel Chabrol, Director Marketing Innovation und Digital Cinema von Eutelsat.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Auf der Konferenz MIPTVs 4K Focus im französischen Cannes soll es in der kommenden Woche um Praxisfragen der Programmveranstalter beim Thema 4K-Massenverbreitung an die TV-Haushalte, die Dauer von Ultra-HD-Produktionen, Speicherung und Zuführung gehen, erklärte Chabrol. Anwesend sind auch Vertreter des Managements der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt BBC aus Großbritannien, NHK aus Japan und die spanische RTVE.

Zwei Eutelsat-Satelliten übertragen dauerhaft 4k-Testkanäle mit Eutelsat-Koproduktionen sowie Inhalten von Programmmachern. Hierzu gehören The Explorers Network, Travelxp India und K2 Communications.

In der digitalen Kinofilmproduktion ist 4K schon länger ein Begriff. Dort bezeichnet er jedoch eine horizontale Auflösung von 4.096 Bildpunkten, die Zahl der Bildzeilen kann etwas variieren. Denn das K steht, wie in der Informationstechnologie üblich, für 2 hoch 10 und damit für 1.024. Die Unterhaltungselektronik versteht unter 4K dagegen eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten, also die vierfache Pixelanzahl des sogenannten Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Wegen dieser Unstimmigkeiten, und vermutlich auch wegen des eher sperrigen Begriffs 4K, änderten die Hersteller die Bezeichnung in UHD für Ultra High Definition. UHD und UHD-TV sind auch die Namensgebungen von Broadcast-Verbänden und Zusammenschlüssen wie SMPTE und EBU.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 1,79€
  2. 5,99€
  3. 4,99€
  4. (-20%) 15,99€

fingus 11. Apr 2015

Das schlimme dabei ist ja, dass alle freien Sender es ja nichtmal schaffen FULLHD (1920 x...

x2k 10. Apr 2015

Die öffies sind zwar werbe ärmer ( wir müssen die bezahlen da haben die werbefrei zu...

robinx999 10. Apr 2015

Kommt halt drauf an wo die Inhalte liegen. So lange die Serien / Sportveranstaltungen...

robinx999 10. Apr 2015

In der Praxis wird momentan ein Sat Bild bei HD Sendern (1080i) mit 12-14Mbit codiert...

robinx999 10. Apr 2015

Da 1080p nun mal kein teil des DVB Standards ist werden wir wohl vermutlich auch nie...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
    People Mover
    Rollende Kisten ohne Fahrer

    CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
    2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
    3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
    Linux-Kernel CoC
    Endlich normale Leute

    Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
    2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
    3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

      •  /