• IT-Karriere:
  • Services:

Progammiersprache: Rust 1.33 ermöglicht Anpinnen von Speicherbereichen

Die aktuelle Version der Programmiersprache Rust ist verfügbar. Die Version verbessert den Umgang mit Const-Funktionen und führt das Konzept des Anpinnens für Speicherbereiche ein. Letzteres ist eine wichtige Vorarbeit für Async/Await.

Artikel veröffentlicht am ,
Rust ist in Version 1.33 verfügbar.
Rust ist in Version 1.33 verfügbar. (Bild: aka CJ/CC0 1.0)

Mit dem sogenannten Produktivitätsupdate Rust 2018 hat die Community der Programmiersprache viele wichtige Funktionen der vergangenen Jahre zusammengefasst und arbeitet aber auch danach natürlich noch weiter, sodass nun die Version 1.33 von Rust zur Verfügung steht. Für die langfristige Entwicklung der Sprache wohl besonders wichtig ist die mit dieser Veröffentlichung stabilisierte Funktion des Pinning, also des Anpinnens von Speicherbereichen.

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)

Dazu hat die Entwicklercommunity zwei neue Typen implementiert. Dazu gehört zum einen Pin<P>, der als Wrapper für einen Pointer gedacht ist, wodurch der Wert, auf den der Pointer zeigt, im Arbeitsspeicher eben angepinnt wird. Eigentlich nutzt Rust eine automatische Move-Semantik, sodass Objekte im Arbeitsspeicher etwa durch eine Zuweisung verschoben werden. Das Pinning soll genau das Verhindern. Zusätzlich dazu gibt es das Trait Unpin, mit dem das Pinning der Objekte wieder aufgehoben werden kann.

Nützlich sei dieses Verhalten vor allem für jene Structs und Objekte, die auf sich selbst referenzieren, heißt es. Würden diese Objekte verschoben, würde der dazugehörige Pointer ungültig, was zu nicht definiertem Verhalten führen könnte. Durch das Anpinnen wird genau das verhindert. Die Rust-Community geht davon aus, dass diese Verhalten vor allem für die Autoren von Bibliotheken hilfreich sein könnte. Wichtig sei dies außerdem für die Umsetzung von Async/Await in Rust selbst, woran das Team schon länger arbeitet.

Verbessert haben die Entwickler in Rust 1.33 außerdem die Nutzung von Const-Methoden, mit denen nun deutlich mehr Operationen ausgeführt werden können. Ebenso kann für Importe nun ein Unterstrich _ vergeben werden. Dabei handelt es sich jeweils um eine eindeutige Bezeichnung, die jedoch nicht explizit ausgeschrieben werden kann. Eine Liste weiterer Änderungen finden sich in der Ankündigung und den offiziellen Release-Notes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 548€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 437,99€ und Mainboard 229,90€)
  2. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  3. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus Portable 4 TB für 88€ und Expansion+ Desktop 4 TB für 77€)
  4. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)

gfa-g 02. Mär 2019

Besonders wenn es für den Embedded-Bereich bessere Unterstützung gibt wäre das wohl die...

0110101111010001 02. Mär 2019

Übernahme der Sprache C++. LoL, wie alt bist du 60? Kurz vor der Rente? Krassester Fall...

freebyte 02. Mär 2019

WD-40 ist gut gegen Rost. Siehe auch: https://github.com/keean/zenscript/issues/35 fb


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

    •  /