Profitbricks: United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

United Internet will im Bereich Hosting und Cloud-Computing für Infrastructure as a Service für große Unternehmen stärker werden. Das neue Übernahmeziel heißt Profitbricks.

Artikel veröffentlicht am ,
Event bei Profitbricks
Event bei Profitbricks (Bild: Profitbricks)

United Internet übernimmt den Cloud-Anbieter Profitbricks komplett. Das gab das Unternehmen am 27. Juli 2017 bekannt. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Branchenkreise sprechen aber von einem niedrigen zweistelligen Millionenbetrag.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Bereich IT-Infrastructure & Security
    PÖSCHL TABAK GmbH & Co. KG, Geisenhausen
  2. Anforderungsmanager (m/w/d)
    Volkswagen AG, Wolfsburg
Detailsuche

An dem Berliner Unternehmen besitzt United Internet bereits seit dem Jahr 2010 große Anteile. Gegenwärtig liegt die Beteiligung bei 44,42 Prozent. Gekauft werden jetzt von den bisherigen Mitgesellschaftern die übrigen 55,58 Prozent der Anteile.

Profitbricks wurde im Jahr 2010 gegründet und beschäftigt rund 120 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auf Cloud-Computing-Anbieter für Infrastructure as a Service (IaaS) in Deutschland spezialisiert und bietet Public- und Hybrid-Cloud-Produkte. Es betreibt vier Rechenzentren in Frankfurt am Main, Karlsruhe, Las Vegas und New Jersey.

Ziel der Komplettübernahme sei die Schaffung eines professionellen Cloud-Hostings auf europäischer Ebene für Enterprise-Kunden als Alternative zu Angeboten aus den USA.

United Internet besitzt bereits Strato

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Übernahme muss noch durch das Bundeskartellamt freigegeben werden. United Internet hatte erst im Dezember 2016 von der Deutschen Telekom den Webhoster Strato für rund 600 Millionen Euro gekauft. Im September 2014 erwarb United Internet den Glasfasernetzbetreiber Versatel komplett. United Internet gehören auch große Anteile am Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

Bei der laufenden Übernahme des Mobilfunkproviders Drillisch für über 2 Milliarden Euro wird United Internet zunächst einen Bereich an Drillisch abgeben: 1&1 Telecommunication. United Internet wird dort dann in zwei Stufen mit 72,7 Prozent größter Aktionär werden. Drillisch hat garantierten Zugriff auf bis zu 30 Prozent der Kapazität der Mobilfunknetze von O2 und E-Plus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /