Abo
  • Services:
Anzeige
Apples Frühlings-Event startet am 9. März.
Apples Frühlings-Event startet am 9. März. (Bild: Apple)

Produktpräsentation: Apple-Event für 9. März angekündigt

Apples Frühlings-Event startet am 9. März.
Apples Frühlings-Event startet am 9. März. (Bild: Apple)

Apple hat für den 9. März 2015 ein Presse-Event angekündigt, bei dem vermutlich noch einmal die Apple Watch kurz vor dem Marktstart zusammen mit Apps und diversen Anwendungzwecken vorgestellt wird. Darüber hinaus könnte das Macbook Air mit 12 Zoll präsentiert werden.

Apple lädt unter dem Titel "Spring forward" die internationale Presse zu einer Produktpräsentation nach San Francisco ein. Am 9. März 2015 soll im Yerba Buena Center etwas Neues angekündigt werden.

Anzeige

Da die Präsentation kurz vor dem offiziellen Marktstart der Smartwatch Apple Watch im April stattfindet, dürfte die Uhr im Mittelpunkt stehen. Mittlerweile hat Apple praktisch alle technischen Details genannt - bis auf ein kleines, aber nicht unbedeutendes Element: Was die Uhren kosten werden, hielt Apple bisher geheim.

  • Seitenansicht der Apple-Watch mit der Krone für die Navigation (Bild: Apple)
  • Apple bietet verschiedene Armbänder an. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Verschiedene Sensoren sind in der Apple Watch verbaut. (Bild: Apple)
  • Unterschiedliche Armbänder der Apple Watch (Bild: Apple)
  • Die Krone kann auch gedrückt werden. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Maps auf der Smartwatch (Bild: Apple)
  • Krone im Detail (Bild: Apple)
  • Auch andere Farbgebungen der Uhr an sich sind vorgesehen. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Watch braucht ein iPhone als Partner. Das Minimum ist ein iPhone 5. (Bild: Apple)
  • Sensoren auf der Innenseite fühlen unter anderem den Puls. Zudem dockt hier das induktive Ladekabel an. (Bild: Apple)
Apple Watch (Bild: Apple)

Lediglich der Preis des Einsteigermodells mit 350 US-Dollar ist bekannt. Schätzungen gehen davon aus, dass für die mittleren Modelle je nach Uhrenarmband und Displaydiagonale (38 oder 42 mm) zwischen 400 und 1.000 US-Dollar verlangt werden, und die Edelmetallausführung Edition bis zu 10.000 US-Dollar kosten könnte, was auch hier stark von den Armbändern abhängen dürfte.

  • Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)
  • Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)
Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)

Apple arbeitet Gerüchten zufolge auch an einem Macbook Air mit 12 Zoll großem Bildschirm, das nicht einfach eine etwas vergrößerte Version des aktuellen Modells, sondern ein komplett neu gestaltetes Notebook sein soll, das angeblich mit nur einer einzigen Datenschnittstelle - einem USB-Typ-C-Port - auskommen soll. Dafür soll es deutlich flacher sein als alle bisherigen Air-Notebooks, wie 9to5Mac auf Basis von Insiderinformationen berichtet. Demnach soll auch ein Retina-Display verwendet werden. Selbst der Stromanschluss Magsafe könnte wegfallen, weil es technisch machbar ist, das Notebook über die USB-Schnittstelle mit Strom zu versorgen. Ob Apple ein derartiges Notebook tatsächlich auf den Markt bringt, wird sich zeigen.


eye home zur Startseite
Sander Cohen 27. Feb 2015

Bislang wird eher spekuliert, das sie Aufrüstbar sein könnte ;)

dirktxl 27. Feb 2015

... damit ich auch wirklich "erster alles" meine neue Smartwatch habe.

JohnnyMaxwell 27. Feb 2015

Ich dachte auch erstmal: "Hossa, heftiger Preis." Aber die 300,-- EUR lohnen sich in...

ad (Golem.de) 27. Feb 2015

Melde: Die fleißigen Heinzelmännchen haben den Kampf gegen das Grammatikmonster...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Remira GmbH, Bochum
  2. PSI AG, Aschaffenburg
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. 8,49€
  3. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  2. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  3. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  4. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  5. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  6. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  7. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  8. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  9. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  10. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    trundle | 10:50

  2. Re: Meine Güte...

    Kondratieff | 10:50

  3. Re: Rechtlich erlaubt?

    Psy2063 | 10:48

  4. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    ramboni | 10:48

  5. Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    flasherle | 10:47


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:04

  4. 08:51

  5. 06:37

  6. 06:27

  7. 00:27

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel