Produktlaunch: Apple soll neue Macs, iPhones und Homepod für Herbst planen

Apple bereitet angeblich viele neue Produkte vor, darunter auch mehrere Macs mit M2-Chips, einen neuen Homepod, die Airpods Pro 2 und vieles mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple soll Produkt-Feuerwerk planen.
Apple soll Produkt-Feuerwerk planen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Wirtschaftsnachrichten-Website Bloomberg berichtet über ein großes neues Produktportfolio, das Apple ab Herbst 2022 bis Mitte 2023 vorstellen will. Zunächst werden dem Bericht nach die iPhone-14-Serie sowie neue Apple Watch präsentiert, gefolgt von mehreren Macs mit M2-Chips. Auch ein neuer Homepod als Ersatz für den großen Smartspeaker, der 2021 eingestellt wurde, soll präsentiert werden.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Analyst m/w/d
    Goldhofer Aktiengesellschaft, Memmingen, deutschlandweit im Homeoffice
  2. (Junior) Data Scientist (m/w/d)
    Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Ein verbessertes Apple TV und die Ohrstöpsel Airpods Pro 2 sei ebenfalls geplant, heißt es bei Bloomberg. Diese sollen einen neuen Chip und eine höhere Tonqualität erhalten. Genauere Angaben gibt es bei Bloomberg dazu nicht. Das neue Apple TV soll mit dem A14-Chip und einem zusätzlichen Gigabyte RAM ausgerüstet werden, was für aufwendigere Spiele nützlich sein könnte, heißt es bei Bloomberg.

Der Homepod soll mit dem S8-Chip aus der kommenden Apple Watch Series 8 ausgerüstet sein und in Bezug auf seine Größe und Tonqualität dem ursprünglichen Homepod ähneln. Ein neues Display an der Oberseite, eventuell mit Multi-Touch-Funktionen, soll das Produkt ergänzen.

iPhone Pro mit besserer Kamera

Die iPhone-Pro-Modelle ein Always-on-Display erhalten, um so kontinuierlich beispielsweise die Uhrzeit oder Benachrichtigungen anzeigen zu können. Die Apple Watch verfügt ebenfalls über ein solches Display. Zu den weiteren neuen Funktionen des iPhone 14 Pro soll eine deutlich verbesserte Kamera für Selfies gehören. Dazu soll eine Haupt-Kamerasystem mit einem 48-Megapixel-Sensor kommen. Die Aussparung für Face ID und die Frontkamera soll im Display untergebracht werden und deutlich kleiner sein als die bisherige Kerbe am Bildschirmrand. Beim iPhone 14 Pro soll ein neuer A16-Chip verbaut werden, bei den günstigeren Versionen plant Apple dem Artikel nach, den A15-Chip der aktuellen Baureihe einzusetzen. Das iPhone Mini mit 5,4 Zoll großem Bildschirm soll es nicht mehr geben, dafür soll ein Modell mit 6,7 Zoll erscheinen. Wie gehabt soll ein Lightning-Anschluss eingebaut sein, der Wechsel auf USB-C sei erst 2023 zu erwarten, so Bloomberg. Das Einsteiger-iPad soll jedoch schon in diesem Jahr mit USB-C erscheinen. Zudem könnte das große Pro-Modell mit einen M2-Chip versehen werden, mutmaßt Bloomberg.

2022 Apple MacBook Pro Laptop mit M2 Chip

M2 für neue Notebooks und Desktops

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der neue M2-Chip, der bereits im Macbook Air und dem 13-Zoll Macbook Pro eingesetzt wird, soll auch in andere Produkte Einzug halten, wobei auch hier Pro- und Max-Versionen anstehen, so Bloomberg.

Geplant seien ein Mac Mini mit M2- und M2-Pro-Chip sowie ein Macbook Pro mit 14 und 16 Zoll, die mit dem M2 Pro und dem M2 Max bestückt werden sollen. Darüber hinaus erwartet Bloomberg einen Mac Pro mit M2 Ultra und M2 Extreme, wobei Letzterer kein Pendant in der M1-Serie hat und das schnellste Modell des bisherigen Apple-Silicon-Line-ups werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy-Z-Serie im Hands-on
Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen Displays

Samsungs neue Falt-Smartphones sehen ihren Vorgängern sehr ähnlich - technisch gibt es aber einige praktische Neuerungen.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy-Z-Serie im Hands-on: Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen Displays
Artikel
  1. Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
    Manipulierte Ausweise
    CCC macht Videoident kaputt

    Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

  2. Peripheriegeräte: Mechanische Tastatur hat 12,6-Zoll-Touchscreen integriert
    Peripheriegeräte
    Mechanische Tastatur hat 12,6-Zoll-Touchscreen integriert

    Die Ficihp K2 kann über USB-C als Tastatur und zusätzlicher Bildschirm genutzt werden - mit mechanischen Schaltern und USB-Hub.

  3. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • ebay Re-Store bis -50% gg. Neupreis • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /