Abo
  • Services:

Produktionsverzögerungen: Tesla Model 3 muss per Hand gefertigt werden

Statt in einer automatischen Fabrik und von Maschinen wird Teslas Model 3 per Hand gebaut. Wegen der Probleme sind bisher nur einige Hundert statt Tausende der Elektroautos fertig geworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla)

Hunderttausende Interessenten gibt es für Teslas Model 3, doch die Produktion läuft nur schleppend an. Nach Informationen des Wall Street Journals wurden Anfang September 2017 noch große Teile des Models 3 statt wie geplant von Robotern von Hand zusammengebaut.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Die Produktion des Elektroautos begann Anfang Juli 2017, als Teslas Montagelinie laut Wall Street Journal noch nicht ganz fertig war. Die Fahrzeuge seien stattdessen von Fabrikarbeitern zusammengebaut worden.

Tesla lehnte gegenüber der Zeitung eine Stellungnahme ab. Das Unternehmen gab aber bereits zu, dass im dritten Quartal nur 260 Model 3 gebaut worden seien. Das wären durchschnittlich drei Autos pro Tag. Tesla begründete dies damals mit Produktionsengpässen. Grundsätzlich gebe es jedoch keine Probleme mit der Lieferkette oder der Produktion.

  • Das erste serienmäßig produzierte Model 3 von Tesla.  (Foto: Tesla)
  • Viele Details sind zur Ausstattung immer noch nicht bekannt. (Foto: Tesla)
Das erste serienmäßig produzierte Model 3 von Tesla. (Foto: Tesla)

Produktionsschwierigkeiten sind bei Tesla nichts Neues. Bei der Markteinführung des Model X im Jahr 2015 gab es zahlreiche Probleme, die auch beim Kunden ankamen. So machten die Flügeltüren des SUV anfangs große Schwierigkeiten. Musk sagte zur Einführung des Model 3, dass Tesla aus den Fehlern beim Model X gelernt und zum Beispiel die Zahl der Modellvarianten zusammengestrichen habe.

2016 hatte Tesla 84.000 Fahrzeuge vom Model S und Model X gebaut, muss nun aber die Vorbestellung von ungefähr 500.000 Model 3 abarbeiten. Bis wann diese fertig werden, lässt sich im Moment nicht absehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€ + Versand

AllDayPiano 11. Okt 2017

Seit vielen Jahren mal wieder jemand, der den Unterschied zwischen bayrisch und bairisch...

azeu 10. Okt 2017

Wobei er schon auch Autos bauen (lassen) kann, wie wir beim Model S und den Superchargern...

DY 10. Okt 2017

Ich denke es geht um eine Agenda, die abgearbeitet wird. Und Musk ist ein wesentlicher...

tingelchen 09. Okt 2017

Nur weil bei den Fahrzeugen mehr Hand angelegt wurde als bei einer fertigen...

thinksimple 09. Okt 2017

Die Kommentare unter dem Video sind genial. Die haben noch nie ne Schweisslinie gesehen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /