Produktionsverlagerung: Kein Made in Korea mehr bei LGs Smartphones

Wegen anhaltender Verluste soll sich LG dazu entschlossen haben, seine verbliebene Smartphone-Produktion nach Vietnam auszulagern. Auf die Anzahl der produzierten Geräte dürfte dies keine Auswirkungen haben, für das Unternehmen ist das allerdings ein Bruch.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch wird das  G7 Thinq in Südkorea hergestellt.
Noch wird das G7 Thinq in Südkorea hergestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller LG steht offenbar vor einem Umbruch: Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, soll die Smartphone-Produktion künftig nicht mehr teilweise in Südkorea erfolgen. Stattdessen will LG seine Geräte komplett in Vietnam fertigen lassen, wo bereits jetzt ein Teil der Smartphones hergestellt wird.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) Anwendungsberatung und Customizing FI/CO
    Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg-Wandsbek
Detailsuche

Laut Reuters fertigt LG zwischen 10 und 20 Prozent seiner Smartphones in Südkorea. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Geräte der Oberklasse, wie etwa das G7 Thinq oder das V40 Thinq. Die anderen Smartphones werden in Brasilien, China, Indien und Vietnam produziert. Samsung stellt auch seine Top-Smartphones wie das Galaxy S10 nicht mehr in Südkorea her, sondern ebenfalls in Vietnam.

Die Informationen zum Umzug stammen von der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap, die sich auf anonyme Quellen beruft. Denen zufolge soll die Produktionsverlagerung helfen, die Mobile-Sparte LGs wieder in die Gewinnzone zu rücken. Seit sieben Quartalen schreibt LG mit seinen Smartphones rote Zahlen.

Im internationalen Vergleich spielt LG bei den Smartphones bereits länger nur noch eine kleine Rolle. In der Liste der erfolgreichsten Smartphone-Hersteller wurde LG nicht nur von Apple, Huawei und Samsung überholt, sondern auch von anderen chinesischen Herstellern wie Xiaomi oder Oppo.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    4.–5. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die letzten Smartphones von LG haben in den Tests bei Golem.de immer recht gut abgeschnitten, allerdings fehlte den Geräten häufig eine Wiedererkennungsfunktion. Beim G7 Thinq haben wir uns beispielsweise gefragt, warum Nutzer sich stattdessen nicht das damals 250 Euro günstigere Galaxy S9 kaufen sollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /