Produktionsmitarbeiter gesucht: Tesla startet Stellenportal für Grünheide

Tesla hat eine Recruiting-Website für Produktionsmitarbeiter gestartet. Die Liste für die Gigafactory Berlin füllt mehrere Bildschirmseiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Recruitment-Video
Tesla-Recruitment-Video (Bild: Tesla)

Tesla hat eine Website vorgestellt, über die sich Interessenten auf freie Stellen in der Produktion bewerben können. Auf der Website sind Beschäftigungsstandorte etwa in Texas, Schanghai, Nevada, New York, Fremont und Grünheide bei Berlin gelistet.

Stellenmarkt
  1. Solution Architekt SAP (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Software Tester (m/w/d) für Statistiksoftware
    INIT Group, Karlsruhe
Detailsuche

Für sein erstes europäisches Werk, in dem das Model Y und künftig auch Akkus gebaut werden sollen, sucht Tesla besonders viele Mitarbeiter. Noch ist die Fabrik nicht in Betrieb, weil abschließende Genehmigungen fehlen. Insgesamt gibt es dort in der Fertigung 145 Stellenbeschreibungen. Das bedeutet aber nicht, dass nur 145 Stellen offen sind, weil nicht klar ist, wie viele Mitarbeiter Tesla jeweils benötigt. Neben Facharbeitern sucht Tesla Ingenieure.

Die Anzeigen sind professionell aufgebaut und beschreiben die jeweilige Jobrolle, Verantwortlichkeiten und Anforderungen ausführlich. Wer will, kann sich über ein Onlineformular bewerben. Im Gegensatz zu früheren Befürchtungen und Gerüchten sind zwar in einigen Fällen Englischkenntnisse gefragt, wichtig sind Tesla offenbar jedoch solide Deutschkenntnisse. In vielen Anzeigen ist von einem Drei-Schicht-System die Rede. Angaben zu Gehältern gibt es in den Stellenanzeigen nicht.

Ende 2020 hatte der Leiter der Agentur für Arbeit in Frankfurt (Oder) in einem Interview gesagt, Tesla biete als Einstiegslohn inklusive Schichtzulage in der niedrigsten Entgeltstufe 2.700 Euro brutto an. Das gelte für ungelernte oder angelernte Kräfte. Für Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung beginne das Einstiegsgehalt bei etwa 3.500 Euro.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, Virtuell
  2. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dennoch scheint Tesla Probleme zu haben. Am Tag der offenen Tür Anfang Oktober 2021 sagte der eigens angereiste Firmenchef Elon Musk: "Ich mache mir ein bisschen Sorgen, dass wir nicht in der Lage sein werden, genug Leute einzustellen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 25. Okt 2021

Also in Deutschland wird man nicht viele gegenden finden die man als Pampa bezeichnen...

demon driver 20. Okt 2021

Cool, danke für den Hinweis!

narsah 20. Okt 2021

Mehrere Bildschirmseiten bei heutigem HI-Layout heißt also sechs bis neun Einträge.

brainDotExe 19. Okt 2021

Ich weiß ja nicht wie es direkt bei den Autoherstellern ist, aber bei den größeren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen.

Viertes Mobilfunknetz: United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /