Produktentwicklung: Apples Geheimhaltung führt zu Burnout und Streit

Die dunkle Seite von Apples geheimer Produktentwicklung sollen Burnouts und Feindschaften unter Beschäftigten sein. Apple musste ein anderes System finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Senior Vice President Marketing, Phil Schiller, kündigte die Airpods am 7. September 2016 an.
Apple Senior Vice President Marketing, Phil Schiller, kündigte die Airpods am 7. September 2016 an. (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Die strikte Geheimhaltung bei der Produktentwicklung von Apple führe zu Frustrationen bis zum Burnout bei Entwicklern und ersticke Innovation. Das erklärte der frühere Apple Human Ressource Business Partner Chris Deaver in einem Beitrag des Onlinemagazins Fast Company. Deaver war von 2015 bis 2019 bei Apple.

Stellenmarkt
  1. Experte Data Engineering (m/w/d)
    PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Ludwigshafen
  2. Microsoft Office 365 & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
Detailsuche

Die Geheimhaltung habe zur Folge, dass Entwickler nicht wüssten, mit wem sie über ihre Arbeit sprechen könnten. "Wie gehe ich vor? Wenn ich Informationen nur mit bestimmten Personen teilen kann, woher weiß ich, mit wem und wann? Ich möchte nicht am Ende gefeuert werden oder im Gefängnis landen." Diese Fragen tauchten immer wieder bei neuen Beschäftigten auf, berichtete Deaver. Durch den Druck komme es sogar zu Feindschaften zwischen Mitgliedern verschiedener Teams.

Gruppen arbeiteten monatelang in Silos an Innovationen wie den Airpods, um schließlich kurz vor dem Start zusammenzukommen. Dann seien fünf- oder sechsstündige tägliche Meetings erforderlich, was zu enormen Reibungen und Burnout führe.

Geheimer Braintrust bei Kameras

Deaver äußerte zugleich Verständnis für die Geheimhaltung, wodurch selbst beim Launch neuer innovativer Produkte nur wenige Beschäftigte von der Entwicklung wussten. Dadurch seien die Kunden immer "begeistert und überrascht".

Golem Akademie
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Er und andere Manager in seinem Bereich fanden heraus, dass es im Bereich Kameraentwicklung einen geheimen Braintrust gegeben habe, wobei eine Gruppe Gleichgesinnter das Fortkommen aller förderte und absicherte. "Dort wurde Offenheit in einem geschlossenen System praktiziert", erklärte Deaver. Ein Austausch zwischen den Teamleitern von Hardware, Software, Design und Management habe stattgefunden. Dieses System wurde später Together Different genannt und bei der Entwicklung der Airpods Pro gezielt angewendet. Auch andere Produkte wie Apple Watch, Powerbeats Pro, Macbook und weitere iPhones seien so entstanden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lapje 09. Mai 2022 / Themenstart

Na wenn Du das sagst werden wir das jetzt alle so hinnehmen. Ich sehe das zwar anders...

Sharra 09. Mai 2022 / Themenstart

Mit der Extrawurst schon. Der streitet gerne.

FreiGeistler 09. Mai 2022 / Themenstart

Ohrstoepsel sind die Schaumstoff-Dinger. Die Apple Dinger sind Earbuds, waehrend die...

TrollNo1 09. Mai 2022 / Themenstart

Dachte ich mir auch. Die machen einfach das, was sonst auch jeder tut, nur heißt es extra...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autoindustrie
Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
Von Wolfgang Gomoll

Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
Artikel
  1. Filme und Serien vorab sehen: Netflix sucht Abonnenten für Sneak Previews
    Filme und Serien vorab sehen
    Netflix sucht Abonnenten für Sneak Previews

    Film- und Serienfans können Netflix-Produktionen lange vor anderen Abonnenten sehen - wenn sie Glück haben und ausgewählt werden.

  2. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

  3. Windenergie: Siemens Energy plant Übernahme von Gamesa
    Windenergie
    Siemens Energy plant Übernahme von Gamesa

    Der Konzern könnte die angeschlagene Windkraft-Tochter ganz übernehmen. Die Aktienkurse stiegen nach Bestätigung der Gerüchte an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /