Abo
  • Services:

Produktempfehlungen: Auch Amazon.de ist manipulierbar

Heise berichtet, dass auch Produktempfehlungen von Amazon.de leicht manipulierbar sind. Die dazu eingesetzte Methode funktioniere auch bei Amazon.com.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick auf das Amazon.de-Logistikzentrum in Leipzig
Blick auf das Amazon.de-Logistikzentrum in Leipzig (Bild: Amazon.de)

Die Produktempfehlungen von Amazon.de sind ebenso wie die von Amazon.com manipulierbar. Das berichtet Heise Security unter Berufung auf einen Leser. Laut dem Informatikstudenten Torben Gerkensmeyer muss dazu in eine Webseite nur mittels IMG-Tag ein Bild eingebunden werden, das auf eine Amazon.de-Produktseite verweist.

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit

Öffnet jemand diese manipulierte Webseite, so werde das dem Bild zugehörige Produkt automatisch in die Amazon-Empfehlungsliste des Besuchers eingefügt. Beim nächsten Besuch auf der Amazon-Startseite werde es dann dem Nutzer präsentiert - ohne dass er es wissentlich zuvor abgerufen hätte.

Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms könnten das zwar nutzen, um an solche Anfragen ihre Partner-ID zu hängen, um eine Provision einzustreichen. Ein weiterer Heise-Leser merkt jedoch an: "Wer Amazon-Cookies per img/iframe verteilt, verliert schnell seinen Affiliate Account".

Erst kürzlich wurde eine ähnliche Methode zur Manipulation von Amazon.com-Webseiten bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

YoungManKlaus 04. Apr 2012

nachdem ich mal schätze dass die auf dem selben system aufbauen wie amazon.com ist das ja...

perl 04. Apr 2012

es geht um empfehlungen, nicht bewertungen.

fratze123 04. Apr 2012

schlimmer finde ich, dass gerade bei weniger gefragten artikeln der anbieter manchmal mit...

ck (Golem.de) 04. Apr 2012

Nein, die Überschrift und auch die Meldung selbst spielen auf eine frühere Meldung an...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Just Cause 4 und Rage 2 Physik und Psychopathen
  2. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  3. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

    •  /