Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon-Bewertungen: Keine gute Grundlage für Kaufentscheidungen
Amazon-Bewertungen: Keine gute Grundlage für Kaufentscheidungen (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Produkte: Amazon verbietet Kundenrezensionen mit Anreiz und Belohnung

Amazon-Bewertungen: Keine gute Grundlage für Kaufentscheidungen
Amazon-Bewertungen: Keine gute Grundlage für Kaufentscheidungen (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Kundenrezensionen, die daran gekoppelt sind, dass die Produkte beim Rezensenten bleiben, sind nicht mehr zugelassen. Ausgenommen ist jedoch der Club der Produkttester Amazon Vine.

Amazon hat seine Community Guidelines geändert, und verbietet nun Kundenrezensionen von Produkten, die mit einem Anreiz verbunden sind. Wenn Rezensenten das Produkt, das sie besprechen, behalten dürfen oder günstiger erhalten, werden Rezensionen nicht mehr zugelassen. Das gab Chee Chew, Vice President Customer Experience bei Amazon, im Blog des Unternehmens bekannt. Nur Bücher sind davon ausgenommen.

Anzeige

Ein Amazon-Sprecher sagte Golem.de auf die Frage, ob auch in Deutschland die Community Guidelines entsprechend geändert werden: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Spekulationen über die Zukunft machen können."

Einzige Ausnahme ist der Club der Produkttester Amazon Vine: Hier lädt Amazon Rezensenten ein, Produkte zu testen. Grundlage sei laut Unternehmensangaben der Rezensent-Rang, mit dem Qualität und Nützlichkeit ihrer Rezensionen von anderen Amazon-Kunden bewertet wurden. Amazon Vine-Mitglieder dürfen die Produkte behalten. Vine-Rezensionen sind durch den grünen Streifen mit der Aufschrift "Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm" gekennzeichnet.

Was Amazon zum Vine-Programm sagt

Amazon erklärt: "Mitglieder erhalten für ihre Teilnahme am Programm und ihre Rezensionen keine Bezahlung. Mitglieder werden anhand der Nützlichkeit ihrer Rezensionen nach Meinung anderer Amazon Kunden ausgewählt. Nachdem sie zum Programm eingeladen wurden, müssen sie alle ausgewählten Produkte innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt rezensieren und weiterhin zu den Rezensenten mit den höchsten Rängen bei Amazon gehören, um ihren Status als Vine-Mitglied zu behalten. Anbieter haben keinerlei Kontakt zu den Vine-Mitgliedern und keinen Einfluss auf die Rezension der Produkte durch die Vine-Mitglieder."

Amazon wehrt sich verstärkt gegen gekaufte Produktbewertungen und hat fünf Webseiten verklagt, die Rezensionen für Geld angeboten hatten. Die Klage richtete sich gegen die Webseiten Paidbookreviews.org, Amazonverifiedreviews.com, Amazonreviewstar.com, Buyamazonreviews.info und Reviewconnections.com.


eye home zur Startseite
Berner Rösti 05. Okt 2016

Da du vermutlich keine Aluhüte testest, dürfte ihn das sowieso nicht weiter...

DrWatson 05. Okt 2016

Wie gesagt: Deine Bewertung ändert doch nichts daran ob du weitere Produke bekommst. Ich...

Berner Rösti 05. Okt 2016

Hatte ich noch nie.

Berner Rösti 05. Okt 2016

Ja, so habe ich das letztlich auch verstanden. Ich vermute mal, dass das eine mehr oder...

Rulf 05. Okt 2016

naja... in der regel ist reine lobhudelei aber auch leicht zu erkennen... wenn gar keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)
  3. 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Welcher Gamer nutzt nen Notebook ...

    motzerator | 01:44

  2. Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    motzerator | 01:39

  3. Re: Achtung Überraschung

    Apfelbrot | 01:29

  4. Re: Divinity II is nich so toll

    HorkheimerAnders | 01:16

  5. Re: Nie wieder ein SM ohne Wasserschutz!

    plutoniumsulfat | 01:09


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel