Abo
  • Services:

Produkte: Amazon verbietet Kundenrezensionen mit Anreiz und Belohnung

Kundenrezensionen, die daran gekoppelt sind, dass die Produkte beim Rezensenten bleiben, sind nicht mehr zugelassen. Ausgenommen ist jedoch der Club der Produkttester Amazon Vine.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Bewertungen: Keine gute Grundlage für Kaufentscheidungen
Amazon-Bewertungen: Keine gute Grundlage für Kaufentscheidungen (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Amazon hat seine Community Guidelines geändert, und verbietet nun Kundenrezensionen von Produkten, die mit einem Anreiz verbunden sind. Wenn Rezensenten das Produkt, das sie besprechen, behalten dürfen oder günstiger erhalten, werden Rezensionen nicht mehr zugelassen. Das gab Chee Chew, Vice President Customer Experience bei Amazon, im Blog des Unternehmens bekannt. Nur Bücher sind davon ausgenommen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Karlsruher Institut für Technologie, Eggenstein-Leopoldshafen

Ein Amazon-Sprecher sagte Golem.de auf die Frage, ob auch in Deutschland die Community Guidelines entsprechend geändert werden: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Spekulationen über die Zukunft machen können."

Einzige Ausnahme ist der Club der Produkttester Amazon Vine: Hier lädt Amazon Rezensenten ein, Produkte zu testen. Grundlage sei laut Unternehmensangaben der Rezensent-Rang, mit dem Qualität und Nützlichkeit ihrer Rezensionen von anderen Amazon-Kunden bewertet wurden. Amazon Vine-Mitglieder dürfen die Produkte behalten. Vine-Rezensionen sind durch den grünen Streifen mit der Aufschrift "Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm" gekennzeichnet.

Was Amazon zum Vine-Programm sagt

Amazon erklärt: "Mitglieder erhalten für ihre Teilnahme am Programm und ihre Rezensionen keine Bezahlung. Mitglieder werden anhand der Nützlichkeit ihrer Rezensionen nach Meinung anderer Amazon Kunden ausgewählt. Nachdem sie zum Programm eingeladen wurden, müssen sie alle ausgewählten Produkte innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt rezensieren und weiterhin zu den Rezensenten mit den höchsten Rängen bei Amazon gehören, um ihren Status als Vine-Mitglied zu behalten. Anbieter haben keinerlei Kontakt zu den Vine-Mitgliedern und keinen Einfluss auf die Rezension der Produkte durch die Vine-Mitglieder."

Amazon wehrt sich verstärkt gegen gekaufte Produktbewertungen und hat fünf Webseiten verklagt, die Rezensionen für Geld angeboten hatten. Die Klage richtete sich gegen die Webseiten Paidbookreviews.org, Amazonverifiedreviews.com, Amazonreviewstar.com, Buyamazonreviews.info und Reviewconnections.com.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 79,98€
  3. 29,99€
  4. 77,00€

Berner Rösti 05. Okt 2016

Da du vermutlich keine Aluhüte testest, dürfte ihn das sowieso nicht weiter...

DrWatson 05. Okt 2016

Wie gesagt: Deine Bewertung ändert doch nichts daran ob du weitere Produke bekommst. Ich...

Berner Rösti 05. Okt 2016

Hatte ich noch nie.

Berner Rösti 05. Okt 2016

Ja, so habe ich das letztlich auch verstanden. Ich vermute mal, dass das eine mehr oder...

Rulf 05. Okt 2016

naja... in der regel ist reine lobhudelei aber auch leicht zu erkennen... wenn gar keine...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /