• IT-Karriere:
  • Services:

(Product)Red Special Edition: iPhone als Spendentelefon

Apple hat zum ersten Mal ein rotes iPhone vorgestellt. Es ist ein Sondermodell des iPhone 7 und iPhone 7 Plus, von dessen Erlös etwas zugunsten der Aidshilfe gespendet wird. Das iPhone SE erhält ein Speicherupdate.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
(Product)Red Special Edition
(Product)Red Special Edition (Bild: Apple)

Apple hat das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus (Product)Red Special Edition vorgestellt. Es unterscheidet sich nur durch sein knallrotes Gehäuse von den schon seit letztem Jahr erhältlichen Modellen. Wer es kauft, leistet einen Beitrag zum Global Fund im Kampf gegen Aids. Apple hat schon seit Jahren immer mal wieder entsprechende Produkte vorgestellt, doch bisher gab es noch kein iPhone, sondern nur eine iPhone-Hülle in Rot.

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Apple ist schon seit mehr als zehn Jahren Partner der Initiative (Red). Seit ihrer Gründung 2006 hat diese nach eigenen Angaben mehr als 465 Millionen US-Dollar für den Global Fund generiert. Apple soll davon alleine 130 Millionen US-Dollar durch den Verkauf von Produkten beigesteuert haben.

Das rote iPhone 7 und iPhone 7 Plus gibt es nur mit 128 und 256 GByte Speicherplatz. Die kleinere Variante mit 4,7 Zoll großem Display kostet rund 870 beziehungsweise 980 Euro, während das Plus-Modell mit 5,5 Zoll großem Bildschirm rund 1.010 respektive 1.120 Euro kostet. Die Auslieferung des Modells soll ab Freitag, den 24. März 2017 erfolgen.

iPhone SE bekommt mehr Speicher

Für das iPhone SE gibt es keine neuen Farben, aber neue Modellvarianten mit 32 und 128 GByte. Die 16- und die 64-GByte-Modelle werden ausgemustert. Das kleinere Modell mit 32 GByte kostet rund 480 Euro, die Variante mit 128 GByte wird für etwa 590 Euro verkauft. Die neuen iPhone SE kommen am 24. März in den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)

Anonymer Nutzer 24. Mär 2017

Wenn Du jetzt noch den Bezug zu Apple herstellen könntest, statt undifferenzierte...

plutoniumsulfat 23. Mär 2017

Er will zeigen, dass er andere dazu gebracht hat, zu spenden ;)

plutoniumsulfat 23. Mär 2017

Damit nicht zu viel von der Marge flöten geht ;)

plutoniumsulfat 23. Mär 2017

Wäre es nicht erst diese Doppelmoral, wenn er sich hinstellt und groß behauptet, er würde...

Geigenzaehler 22. Mär 2017

Was ist eigentlich mit Apple los? Neue Computer (also nicht Laeptoepfe) wirds wohl keine...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
    Mobile-Games-Auslese
    Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

    "Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

      •  /