Abo
  • Services:

Product Red: Knallroter Mac Pro erzielt 977.000 US-Dollar

Die Charity-Auktion von Produkten, die von Jony Ive und Marc Newson entworfen wurden, hat einen enormen Zuspruch erfahren. Die Artikel des Wohltätigkeitslabels Product (RED) erzielten Preise zwischen 461.000 und 1,8 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Mac Pro Product Red
Mac Pro Product Red (Bild: Sotheby's)

Bei der Wohltätigkeitsversteigerung von Sotheby's in New York wurden einzigartige Produkte von Apples Designchef Jony Ive und dem Designer Marc Newson versteigert, deren Erlös dem Projekt Product (RED) zugutekommt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Der rot eloxierte Mac Pro wurde für 977.000 US-Dollar versteigert. Das Auktionshaus erwartete zuvor, dass dieses Modell nur 60.000 US-Dollar erzielen kann. Zu seiner Ausstattung ist nichts bekannt. Weltweit wird es nur ein einziges Exemplar in dieser Farbe geben.

Ein Paar rotgoldener Apple Earpods wurde für 461.000 US-Dollar versteigert. Zuvor schätzte das Auktionshaus, dafür maximal 25.000 US-Dollar zu bekommen.

Die mit einem speziellen Gehäuse versehene Leica-Kamera, die durch ihr Lochmuster an einen alten Mac Pro erinnert, ging für stolze 1,805 Millionen US-Dollar weg. Ein Aluminiumtisch konnte gar 1,685 Millionen US-Dollar einbringen. Auch hier lagen die zuvor geschätzten Preise mit 750.000 und 500.000 US-Dollar deutlich darunter.

Darüber hinaus wurden auch einige andere Produkte, die keinen technischen Bezug haben, bei der Product-(RED-)Auktion versteigert, darunter ein Flügel von Steinway & Sons für 1,925 Millionen US-Dollar und eine mit einem roten Label versehene Champagnerflasche Dom Perignon von 1966. Dafür wurden rund 94.000 US-Dollar erlöst.

Die Produkte der Auktion werden unter der Marke Product Red angeboten, die Apple neben anderen Unternehmen wie American Express, GAP, Motorola, Microsoft, Dell, Converse, Starbucks, Nike und Shazam lizenziert hat. Die Idee zu Product Red stammt unter anderem von U2-Sänger Bono. Teile des Gewinns werden dem Global Fund überwiesen. Die Organisation hat sich der Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria verschrieben.

Die Auktion brachte insgesamt 13 Millionen US-Dollar ein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

JochenEngel 27. Nov 2013

Weiß jemand, wieviel nun vom Gewinn überwiesen werden?

ploedman 26. Nov 2013

und von den 13 mio. wie viel kommt am Schluss an? Bin dafür das alle die spenden...

DerRückenIstBack 25. Nov 2013

Danke für diese interessante Geschichte.

JanZmus 25. Nov 2013

Wenn auf diese Weise mehr Kohle zusammenkommt, ist es doch shice-egal, wie das in deinen...

jim 25. Nov 2013

10%ige natronlauge, eloxiertes aluminium gehäuse (red ^^) für ca. 20 sekunden...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /