Prodesk 400 und 600 G5: HP kündigt neue Mini-Rechner an

HP hat neue Versionen seiner besonders kleinen Rechner vorgestellt. Die neuen Prodesk Desktop Mini nutzen Intels neue Sechs-Kern-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,
HPs fünfte Generation der Prodesks
HPs fünfte Generation der Prodesks (Bild: HP)

HP hat mit dem Prodesk 600 G5 Desktop Mini und dem Prodesk 400 G5 Desktop Mini eine neue Generation seiner kleinen Rechner vorgestellt. Das Besondere sind die nun optionalen USB-C-Anschlüsse, Diese bieten laut HPs Pressemitteilung sogar 100 Watt Power Delivery. Zudem werden die Rechner mit externen 65-Watt-Netzteilen ausgeliefert und HP erwähnt die direkte Versorgung über einen Monitor per USB-C-Anschluss. Hinten ist ein flexibler Port, der entsprechend bestückt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. Mobile App Developer for Vibratory Hearing Systems (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
Detailsuche

Neu ist zudem der Einsatz von Core-i-Prozessoren der 9. Generation. HP nennt als mögliche Modelle nur solche die 35 Watt und zwei bis acht Kerne haben, also vom Celeron G4930T bis hin zum Core i9-9900T. Laut HP wird die neue 400er- und 600er-Serie nur mit Intel-Grafik ausgeliefert.

Die weitere Ausstattung unterscheidet sich anscheinend nicht von den Vorgängermodellen. Es gibt einen internen M.2-2230- und 2280-Schacht, einer davon ist mit einer SSD bestückt. Die USB-Anschlüsse sind etwas verwirrend. So gibt es je einen USB Typ A mit USB 3.2 Gen2 und USB 3.2 Gen1. Der Typ-C-Anschluss beherrscht auch USB 3.2 Gen2 an der Front. Auf der Rückseite gibt es Displayport und diverse USB-A-Anschlüsse.

  • HP Prodesk 400 G5 Desktop Mini (Bild: HP)
  • HP Prodesk 400 G5 Desktop Mini (Bild: HP)
  • HP Prodesk 600 G5 Desktop Mini (Bild: HP)
  • HP Prodesk 600 G5 Desktop Mini (Bild: HP)
  • HP Prodesk 600 G5 Desktop Mini (Bild: HP)
  • HP Prodesk 600 G5 Desktop Mini (Bild: HP)
HP Prodesk 400 G5 Desktop Mini (Bild: HP)

Die neuen Minirechner-Serien sollen beide im Laufe des Juli 2019 erhältlich sein. Die 400er-Serie wird ab 450 Euro angeboten. Wer einen 600er Prodesk haben will, muss mindestens 800 Euro zahlen. HP selbst gibt in seinem Shop allerdings bereits einen Preis von 744 Euro als Einstieg an.

Nachtrag vom 12. Juli 2019, 9:13 Uhr

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Dem Datenblatt des Prodesk 600 G5 zufolge können die Desktops mit einer Power-Delivery-Karte ausgestattet und dann per USB-C mit 100 Watt versorgt werden. Laut HP wird das System ausschließlich mit T-Prozessoren mit 35 Watt ausgestattet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

ms (Golem.de) 12. Jul 2019

Danke für den Hinweis, habe es korrigiert. Wenn noch Anmerkungen sind, ich lese hier - merci!

Snoozel 12. Jul 2019

Sie sind leise, aber nur ohne Last. Müßen sie mal was leisten, wie z.B. Windows Updates...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /