Abo
  • Services:
Anzeige
Korrodierte Kontakte an einer LG G Watch
Korrodierte Kontakte an einer LG G Watch (Bild: XDA Developers Forum)

Probleme mit der Haltbarkeit: Wearables gehen zu schnell kaputt

Die Hersteller von Wearables betreten in vielen Fällen Neuland: Sie haben schlicht keine Erfahrung mit Elektronik, die direkt am Körper getragen wird. Zu LGs und Samsungs Smartwatches gibt es Anwenderberichte, die auf schnellen Verschleiß, aber auch auf eine untaugliche Konstruktion hindeuten.

Anzeige

Einige Besitzer der LG G Watch klagen über Probleme mit ihrer Android-Wear-Smartwatch: Die Ladepins sind schon jetzt korrodiert und lassen sich nicht mehr laden. Bei Samsungs Gear Live mit Android Wear sorgen bei einigen Anwendern abbrechende Halteschienen für das Ladekabel für Probleme.

Im Android-Central-Forum und beim XDA Developers Forum beklagen sich Träger der LG G Watch, dass die Ladekontakte ihrer Smartwatch schon nach wenigen Wochen korrodieren. Anwender "editorkid" beklagt, dass sich das Gerät nicht mehr laden ließ. Der Anwender musste nach eigenen Angaben erst an den Kontakten kratzen. Daraufhin meldeten sich weitere Anwender mit dem gleichen Problem. Es scheint allerdings nicht jede G Watch betroffen zu sein, sonst wäre das Echo noch größer. Einige Anwender kleben die freiliegenden Pins mit Klebeband ab, um den Kontakt mit der Haut zu verhindern. Vermutlich ist es der Hautschweiß, der die Korrosion verursacht.

  • LG G Watch mit korrodierten Anschlüssen (Foto: XDA Developers Forum)
LG G Watch mit korrodierten Anschlüssen (Foto: XDA Developers Forum)

Nach Angaben der Anwender, die versucht haben, sich mit LG über einen Austausch in Verbindung zu setzen, lehnt der Hersteller es wohl in vielen Fällen bislang ab, tätig zu werden. Nachprüfbar sind solche Behauptungen aber kaum.

Auch einige Exemplare der Samsung Gear Live mit Android Wear scheinen ein Haltbarkeitsproblem zu haben, wie die Website Mobiflip berichtet. Bei denjenigen, die die Uhr bei der Google-I/O-Entwicklerkonferenz geschenkt bekamen, ist gelegentlich die Plastikschiene ausgerissen, die das Ladekabel festhält. So hält das Ladekabel nicht mehr, und die Uhr kann nicht mehr geladen werden. Damit wird sie wertlos. Ob es sich hierbei um einen Fehler handelt, der in der Serie korrigiert werden kann, ist nicht bekannt. Die Uhr kostet rund 200 Euro.

Mangelnde Qualität könnte dem Interesse an Smartwatches einen deutlichen Dämpfer versetzen. Kürzlich kündigte der Uhrenhersteller Swatch an, ein eigenes Wearable zu entwickeln, das Fitnessdaten misst. Ob neben den Fitness-Tracker- auch Smartwatch-Funktionen eingebaut sind, ist nicht bekannt.

Andere bekannte und etablierte Uhrenmarken halten sich noch zurück und haben noch keine richtigen Smartwatches vorgestellt. Vereinzelt gibt es jedoch Sportuhren mit App-Anbindung, die ebenfalls recht häufig aufgeladen werden müssen.


eye home zur Startseite
RoKu 30. Jul 2014

Ja genau, das war auch mein erster Gedanke. Was soll das mit den Pins, wo sind wir denn...

Anonymer Nutzer 29. Jul 2014

Zeig mal bitte ein Bild :3

Anonymer Nutzer 29. Jul 2014

Nein sowas aber auch! Da sind doch tatsächlich Metallkontakte und der menschliche Körper...

dreamtide11 29. Jul 2014

Ja, hast du recht. Das Ding... wie lange läuft die? Es müssen so ca. 1 1/2 Jahre sein...

knaxx 29. Jul 2014

Na ja, wenn ich mir so manche Trekkinguhr von Casio, Suunto und Konsorten anschaue...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  2. comemso GmbH, Ostfildern
  3. Deutsche Telekom IT GmbH, Darmstadt
  4. symmedia GmbH, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Re: Immerhin ne alternative zu hd+

    Rettungsschirm | 23:48

  2. Re: Gefährlich/lukrativ ist nur das Microglücksspiel

    Libertybell | 23:46

  3. Re: Strom + Internet

    LinuxMcBook | 23:41

  4. Re: Wieso spricht bei dem ganzen Thema eig...

    Stefan99 | 23:37

  5. Re: Wer es auf die Spitze treiben will: dactyl...

    plutoniumsulfat | 23:35


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel