Abo
  • Services:
Anzeige
Die ersten beiden FOC-Satelliten des Galileo-Systems haben den Orbit erreicht, allerdings mit einer Abweichung.
Die ersten beiden FOC-Satelliten des Galileo-Systems haben den Orbit erreicht, allerdings mit einer Abweichung. (Bild: @arianespace)

Probleme in der Umlaufbahn: Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

Die ersten beiden FOC-Satelliten des Galileo-Systems haben den Orbit erreicht, allerdings mit einer Abweichung.
Die ersten beiden FOC-Satelliten des Galileo-Systems haben den Orbit erreicht, allerdings mit einer Abweichung. (Bild: @arianespace)

Die ersten beiden voll funktionsfähigen Galileo-Satelliten sind abgesetzt worden. Allerdings gelang es nicht, sie perfekt in ihren Orbit zu bringen. Arianespace spricht von einer Anomalie in der Umlaufbahn.

Wie Arianespace mitteilt, ist der Start der Galileo-Satelliten nicht perfekt abgelaufen. Beim Versuch, die Satelliten in die Umlaufbahn zu bringen, gab es einen Fehler. Die tatsächliche Umlaufbahn der mit Sojus-Flug VS09 abgesetzten Satelliten weicht von der geplanten Umlaufbahn ab.

Anzeige

Seitens Arianespace gibt es noch keine Details zu der Schwere des Problems. Im Laufe des heutigen 23. August 2014 soll eine Fluganalyse abgeschlossen werden. Arianespace spricht zunächst nur von einer Diskrepanz in der Umlaufbahn, was nicht nach einem schwerwiegenden Problem klingt. Möglicherweise lassen sich die Umlaufbahnen korrigieren oder die Abweichung der Umlaufbahnen beeinträchtigen die Funktionsweise von Galileo nicht.

Arianespace hat mit VS09 am 22. August 2014 die ersten beiden Galileo-Satelliten für das gleichnamige Navigationssystem gestartet. Es steht in Konkurrenz zum russischen Glonass- und zum US-amerikanischen GPS-System und soll der Europäischen Union damit ein eigenes Navigationssystem bieten. Die Rakete startete am gestrigen Nachmittag deutscher Zeit vom Guiana Space Center, dem europäischen Raumfahrtbahnhof in Französisch Guayana. Die beiden Satelliten fliegen in einem Medium Earth Orbit in einer Höhe von rund 23.000 Kilometern. Sie sind Teil von insgesamt 22 Satelliten, die als FOC-Systeme (Full Operational Capability) die Funktionsfähigkeit von Galileo sicherstellen.

Die nächsten Satelliten sollen Ende 2014 auf den Weg gebracht werden. Insgesamt wird Arianespace mit der Sojus und der Ariane 5 26 Satelliten in Umlaufbahnen schießen. Sechs sind nun bereits im Betrieb. Dazu gehören auch die ersten vier IOV-Satelliten (In-Orbit Validation), die paarweise 2011 und 2012 in Betrieb genommen wurden.


eye home zur Startseite
Dwalinn 25. Aug 2014

Klar dadurch werden sie zu kaltblütigen Mördern die erst schießen und dann fragen.

miauwww 24. Aug 2014

Leicht abweichende, aber stabile Orbits würden allenfalls einige Verzögerungen und...

Immenburg 24. Aug 2014

Hast du jetzt vor, noch so ein idiotische Kommentare zu dem Thema zu starten?

SirebRaM 23. Aug 2014

Ja gott sei dank. Sonst war die beim Start explodiert. Die letzte stufe die verkackt hat...

Christian72D 23. Aug 2014

Ich meine mal gehört zu haben das man auch gegen sowas (oder eine Explosion/Absturz der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       

  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    HorkheimerAnders | 04:29

  2. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    bombinho | 02:56

  3. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    tangonuevo | 02:48

  4. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    nkdvhn | 02:18

  5. Re: Ohne Smart Funktion ist für...

    LinuxMcBook | 02:13


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel