Abo
  • Services:

Problem-Display: LG Ultrafine 5K wird zeitweilig nicht mehr verkauft

Apple soll den Verkauf des LG Ultrafine 5K eingestellt haben, bis der Hersteller LG die Abschirmungsprobleme im Griff hat. Wer bei einem bereits gekauften Display Probleme feststellt, kann sich an LG wenden.

Artikel veröffentlicht am ,
LG Ultrafine 5K Display
LG Ultrafine 5K Display (Bild: LG)

Das Display LG Ultrafine 5K wird von Apple laut einem Bericht von Business Insider aktuell nicht im Apple Store verkauft. Der 5K-Bildschirm verträgt sich nicht mit einigen WLAN-Access-Points, was zu Störungen bis hin zur Abschaltung führen kann. Der Access Point soll laut LG mehr als zwei Meter entfernt vom Display betrieben werden. Mit einer Überarbeitung der Abschirmung soll das Problem behoben werden. Bereis verkaufte Displays lassen sich von LG nachrüsten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Das Thunderbolt-3-Display wird in den Apple Stores aber weiter ausgestellt. Vor wenigen Tagen wurde die Lieferfrist im Onlinestore auf fünf bis sechs Wochen erhöht.

Andere Nutzer beschweren sich über das Display, weil es gelegentlich nicht richtig aktiviert werde, wenn der angeschlossene Mac hochgefahren wird. In einigen Fällen flackert lediglich die Bildschirmbeleuchtung auf, das Bild selbst erscheint aber nicht. Die Besitzer können sich direkt an LG wenden, wenn sie Probleme mit dem Display haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-80%) 11,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Netspy 15. Feb 2017

Da würde auch keine die Kabel bei schon verpackten Geräten austauschen, sondern einfach...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /