Rückkehr zum preiswerteren Frontantrieb

Den großen Realitätsbezug merkt man auch bei der ersten Ausfahrt auf dem Testgelände. Natürlich beschleunigt das millionenschwere Einzelstück noch nicht in weniger als sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h. Und von der von 160 auf 180 km/h angehobenen Höchstgeschwindigkeit ist der ID Life auch noch weit entfernt. Doch wo solche Studien sonst allenfalls Schrittgeschwindigkeit fahren, surrt er jetzt mindestens mit Stadtgeschwindigkeit über den Testparcours und fühlt sich dabei schon fast so reif und solide an wie ein ID.3 oder ein ID.4 - nur leider nicht ganz so handlich.

Stellenmarkt
  1. IT Security Manager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  2. Java-Entwickler*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Denn mit dem Umzug des Motors wächst zwar der hintere Kofferraum und vielleicht sinken tatsächlich die Kosten. Doch dafür lassen sich jetzt die vorderen Räder nicht mehr ganz so weit einschlagen und der ID.Life fühlt sich beim Rangieren eher an wie ein Polo als ein Up. Weil die Karosserie jedoch so kantig und übersichtlich ist, dürfte das Parken trotzdem ein Kinderspiel bleiben.

Zielpreis von 20.000 Euro

Zwar spricht VW beim ID.Life von elektrischer Einstiegsmobilität und senkt die Hürde mit einem Zielpreis von etwa 20.000 Euro gegenüber dem ID.3 mal eben um ein Drittel. Allerdings wissen sie in Wolfsburg selbst, dass der günstigste Stromer dann noch immer mehr als doppelt so viel kostet wie heute der billigste Benziner. Deshalb wird der Kleinwagen, der nicht nur wie hier als Crossover kommt, sondern auch in klassischem Anzug, entgegen ersten Ankündigungen auch nicht als ID.1 in Serie gehen, sondern als ID.2 eine Etage höher positioniert, wie man aus dem Hochhaus des Vorstandes hört. Denn irgendwie müssen sie da zumindest auf lange Sicht noch ein Auto für die Klasse darunter nachschieben können - wenn sie wirklich einen Volkswagen für die Generation E bauen wollen.

Hinweis: Dieser Artikel ist am 30. September 2021 zuerst bei unserem Kooperationspartner Edison.media erschienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Leinwand aus dem Armaturenbrett
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Dwalinn 07. Okt 2021 / Themenstart

Wenn ein Polo 16k kostet bzw. 22k wenns mit Automatik sein soll, dann sind 20k für ein...

Dwalinn 07. Okt 2021 / Themenstart

Projektor und drehsitze sind bestimmt Sonderausstattung (wenn sie überhaupt kommen) aber...

Dwalinn 07. Okt 2021 / Themenstart

Also der Zoe (mit kleinem Akku ohne Schnelladung) ist ja mit 30k noch halbwegs günstig...

Kawim 05. Okt 2021 / Themenstart

Du könntest Recht haben und die Autos die ich gefahren bin haben mir absichtlich falsche...

ChrizzleWhizzle 05. Okt 2021 / Themenstart

Also ich will nicht, dass alles so bleibt wie es ist, ich wundere mich halt nur warum E...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /