Probefahrt mit Kia EV6: Der Super-Stromer aus Korea

Der neue Kia EV6 ist so sportlich wie ein Tesla, aber viel besser verarbeitet. Und die Ladeleistung des Elektroautos ist geradezu atemberaubend.

Ein Bericht von Jens Meiners/Edison und Franz W. Rother/Edison veröffentlicht am
Harte Konkurrenz für Tesla und deutsche Hersteller: der Kia EV6
Harte Konkurrenz für Tesla und deutsche Hersteller: der Kia EV6 (Bild: Kia)

Schlank, muskulös, sportlich: Das neue Elektroauto EV6 von Kia - Schwestermodell des Hyundai Ioniq 5 - würde wohl auch dann für Aufsehen sorgen, wenn es über einen konventionellen Antrieb verfügen würde. Doch der neue Stromer bietet weit mehr als eine ungewöhnliche Form. Unter der Hülle steckt die völlig neuentwickelte E-GMP-Plattform, die für Heck- wie für Allradantrieb ausgelegt ist und den Designern mit ihrem flachen Boden und kurzen Überhängen ungewöhnlich viel Freiheit bietet.

Inhalt:
  1. Probefahrt mit Kia EV6: Der Super-Stromer aus Korea
  2. Noch 237 kW Ladeleistung bei halbvollem Akku
  3. Kaum Windgeräusche - aber künstlicher Motorsound

Ursprünglich sollte sich der EV6 eng an der Studie Imagine orientieren, die den Kia-Stand vor zwei Jahren auf dem Genfer Autosalon schmückte. Aber der neue Konzern-Chefdesigner Luc Donckerwolke, der früher für den Volkswagen-Konzern arbeitete, fand, das reiche nicht aus. Er ließ seine Mitarbeiter an einem ruhigen Ort in Bayern für ein paar Tage in Klausur gehen - und stellte dem Team zur Inspiration das Modell eines Lancia Stratos hin.

Endlich mal kein SUV

Das von Bertone gestylte Sport- und Rallyeauto ist eine Design-Ikone aus den 1970er Jahren. Das Ergebnis ist ein viel interessanteres Auto als es die Studie Imagine war: Der EV6 ist nicht nur sehr sportlich proportioniert, er hebt sich auch maximal vom kantigen Hyundai Ioniq 5 ab, der auf der gleichen Plattform steht, aber einen etwas längeren Radstand hat.

Erstaunlich auch: Die Koreaner setzten im Unterschied zu vielen Wettbewerbern nicht auf ein SUV-Konzept, sondern auf eine mit 1,55 Metern Höhe relativ flache Karosserie mit einem auch optisch niedrigen Schwerpunkt. Auch das Interieur präsentiert sich außergewöhnlich und modern. Es wird geprägt von einer schwebenden Mittelkonsole und einer leicht zum Fahrer hin gebogenen Bildschirm-Leinwand.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Die ungewöhnlichen Materialien und das Zweispeichen-Lenkrad belegen, dass Kia seinen eigenen Stil pflegt, anstatt sich an konventioneller Ästhetik zu orientieren. Ganz wie Tesla also. Doch im Gegensatz zu den kalifornischen Vehikeln ist der Kia EV6 geradezu perfekt verarbeitet.

Heck- und Allradantrieb mit bis zu 430 kW Leistung

Der 4,70 Meter lange EV6 kommt mit einem extrem stark gespreizten Antriebsportefeuille auf den Markt. Es umfasst heckgetriebene Versionen mit 125 kW (170 PS) und 168 kW (229 PS) sowie allradgetriebene Varianten mit 173 kW (235 PS) und 239 kW (325 PS), wobei sich die Leistung jeweils an der Batteriegröße (58,0 oder 77,4 kWh) orientiert. Nächstes Jahr folgt noch ein Spitzenmodell mit nahezu unglaublichen 430 kW (585 PS) Antriebsleistung. Zum Vergleich: In der Topausführung "Performance" bringt das ebenfalls allradgetriebene Model Y von Tesla 420 kW auf die Straße.

  • Elektroauto Kia EV6 (Bild: Kia)
  • Elektroauto Kia EV6 (Bild: Kia)
  • Elektroauto Kia EV6 (Bild: Kia)
  • Elektroauto Kia EV6 (Bild: Kia)
  • Elektroauto Kia EV6 (Bild: Kia)
  • Elektroauto Kia EV6 (Bild: Kia)
  • Elektroauto Kia EV6 (Bild: Kia)
Elektroauto Kia EV6 (Bild: Kia)
Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Stark ist der Kia EV6 auch an anderer Stelle. Das 800-Volt-Ladesystem sorgt bei entsprechender Infrastruktur für rekordverdächtige Ladezeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Noch 237 kW Ladeleistung bei halbvollem Akku 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


berritorre 31. Aug 2021

Ja, aber so ist das ja immer bei Paketen. Wenn da nur ein Feature drin ist, das man gerne...

Thorgil 30. Aug 2021

Muss nicht mal sein. Klar, unter Vollgas wird der Tesla mehr verbrauchen, aber die...

dEEkAy 29. Aug 2021

Amazon liefert mit kleinen Elektrowägen aus. Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen...

thinksimple 27. Aug 2021

Anscheinend.....

thinksimple 26. Aug 2021

Der Enyaq ist ein gutes Fahrzeug. ANfebehm zu fahren wie auch der EV... Unterm Strich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. IT-Sicherheit: MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren
    IT-Sicherheit
    MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren

    Der britische Geheimdienst warnt vor staatlich unterstützen Cyberattacken und manipulativer Wahleinmischung durch fremde Staaten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /