• IT-Karriere:
  • Services:

Pure Panel als Instrumententräger

Nicht beim Lenkrad, das etwas altbacken wirkt. Aber beim Pure Panel genannten, klar gezeichneten Instrumententräger, der sich um den Fahrer herumzieht und sich aus zwei hochauflösenden Displays zusammensetzt. Links zeigt es die Fahrinformationen, rechts alles, was für die Insassen sonst noch so wichtig sein kann. Wo man sich gerade befindet, was man gerade hört und was man sonst noch so alles wissen will.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gießen
  2. TVI Entwicklung & Produktion GmbH, Bruckmühl

Eine Fingerbank unterhalb des Zentraldisplays sorgt dafür, dass der Touchscreens auch während der Fahrt gefahrlos bedient werden kann. Trotzdem gibt es noch separate Drehregler und Knöpfe, etwa für die Klimatisierung des Innenraums. Wie sagte der Chefdesigner: "Das ist ein Auto, kein iPad auf Rädern." Bei allem "optischen Detox" - die Fahrsicherheit und Bedienerfreundlichkeit stehe bei Opel immer noch an erster Stelle.

Gutes Platzangebot

Ergonomisch gibt sich der Mokka jedenfalls keine Blöße. Aber auch das Platzangebot ist gut. Zumindest in der ersten Reihe. Hinten fehlt es groß gewachsenen Personen wie beim Corsa-e sowohl an Fuß- als auch Knieraum. Zwei Zentimeter mehr Radstand als im Corsa machen den Braten nicht fett oder den Mokka nicht zum Americano. Im Nacken zwickt obendrein die Kopfstütze, weil sie sich aufgrund der niedrigen Dachhöhe nicht allzu weit ausziehen lässt. Wer mit vier Personen verreisen will, sollte sich besser mal den sieben Zentimeter längeren Grandland X ansehen. Auch wenn der vorerst nur als Teilzeitstromer sprich Plugin-Hybrid erhältlich ist.

Womit wir beim Antrieb wären. Auch wenn er größer daherkommt - der Mokka ist nicht stärker motorisiert als der Corsa-e. Das bedeutet: Auf die Vorderachse wirkt ein Elektromotor mit 100 kW (136 PS) Leistung und einem maximalen Drehmoment von 260 Newtonmetern. Auch der Stromspeicher im Fahrzeugboden ist nicht größer ausgefallen: 50 kWh müssen vorerst reichen. Bei einem Normverbrauch von 18 kWh auf 100 Kilometer sollen damit Fahrten um die 320 Kilometer ohne Ladepause möglich sein, im reinen Stadtverkehr und bei frühsommerlichen Temperaturen noch etwa 50 Kilometer mehr.

Höherer Fahrkomfort als beim Corsa-e

Am Testtag lagen die Außentemperaturen nur ein paar Grad über dem Gefrierpunkt. Zudem hatte der Mokka Winterreifen aufgezogen. Das Ergebnis: Der Bordcomputer wies am Ende der knapp 200 Kilometer langen Runde im Fahrmodus "Normal" - mit kurzen Phasen in "Sport" einen Verbrauchsschnitt von 20,5 kWh aus und eine Restreichweite von rund 70 Kilometern. Das ist nicht schlecht, aber auch nicht rekordverdächtig. Immerhin lädt der Elektro-Mokka ab der Ausstattungsstufe "Elegance" den Wechselstrom serienmäßig dreiphasig mit 11 kW. Das Basismodell "Edition" schafft maximal 7,4 kW - sofern der Onboard-Lader nicht für 1.160 Euro hochgerüstet wird. Gleichstrom zieht der Corsa-e in allen Varianten mit 100 kW. Damit lassen sich die Ladepausen auf Langstreckenfahrten schön kurz halten.

Elektromobilität: Theorie und Praxis zur Ladeinfrastruktur (de-Fachwissen)

Deutlicher fallen die Unterschiede zum Corsa-e im Kapitel Fahrkomfort aus. Der Mokka liegt satter auf der Straße, federt Fahrbahnunebenheiten sensibler ab und bleibt auch in schnellen Kurvenkombinationen absolut spurtreu. Auch in der Disziplin zeigt sich der Mokka-e mehr auf Sport denn auf Utility getrimmt. Dank der 18 Zoll großen Räder in 215er-Breite gelingen flotte Ampelstarts, auch ohne dass die Reifen durchdrehen - der Corsa neigt hier zum Rubbeln. Die Höchstgeschwindigkeit des E-Mokka beträgt wie beim E-Corsa 150 km/h - mehr braucht kein Mensch, um entspannt, sicher und umweltverträglich ans Ziel zu kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Probefahrt mit dem Opel Mokka-e: Mehr Sport als UtilityWas kostet der Mokka-e? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...
  2. 79,99€ (Release 10. Juni)
  3. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  4. 26,99€

Dwalinn 22. Feb 2021 / Themenstart

Dann fahr halt noch 20-30 Jahre Verbrenner! Wer sollte dich davon abhalten? Benziner und...

Dwalinn 22. Feb 2021 / Themenstart

Ein Beweis dafür das das Sprichwort "Mit dem Alter kommt die weisheit" eben nur ein...

Dwalinn 22. Feb 2021 / Themenstart

Also ich bin kein Fachmann was leasing betrifft aber die Info das das nur fürs Gewerbe...

ChMu 20. Feb 2021 / Themenstart

Porsche? Wenn schon. Bugatti

McTristan 20. Feb 2021 / Themenstart

Wenn du erst einmal so anfängst, wird dir jeder hier eine Liste mit Sachen aufzählen die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
    •  /