Realistische Reichweite von 400 bis 460 km

Bei unserer Testfahrt ermittelte das System einen Durchschnittsverbrauch von 24,4 kWh/100 km. Die Strecke von 286 km führte bei sommerlichen Temperaturen vor allem über Landstraßen, teilweise über die Autobahn. Kurzzeitig wurde allerdings die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h getestet. Der Verbrauch würde eine rechnerische Reichweite von gut 400 Kilometern ergeben. Ab Werk verbrauchte der iX bei fast 2.400 gefahrenen Kilometern durchschnittlich 22,9 kWh/100 km. Das ergäbe eine Reichweite von gut 460 km.

Stellenmarkt
  1. Produkt Manager (m/w/d) für BIM Software
    Gräbert GmbH, Berlin
  2. Systems Architect / DevOps Engineer (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Die maximale Ladeleistung beim iDrive50 gibt BMW mit 195 kW an. Damit soll es 35 Minuten dauern, um von 10 auf 80 Prozent der Akkukapazität zu laden. Das entspricht einer durchschnittlichen Ladeleistung von 126 kW und einer Reichweite von etwa 300 km. Beim iDrive40 dauert dieser Vorgang nur 31 Minuten. Dabei kann eine maximale Ladeleistung von 150 kW erreicht werden. Auf der Probefahrt war es mangels Schnelllader nicht möglich, die Ladeleistung des iX selbst zu testen. Per Wechselstrom laden die beiden Modelle mit bis zu 11 kW.

Routenplanung könnte besser sein

Mit Hilfe des Navigationssystems ist es möglich, erforderliche Ladestopps auf der Route zu finden und diese einzuplanen. Allerdings ist diese Funktion im Vergleich zu derjenigen bei Tesla oder beim Mercedes EQS nicht besonders komfortabel. So lassen sich die Stopps nicht separat in einer Liste anzeigen und individuell bearbeiten. Lediglich in der Gesamtansicht der Karte lassen sie sich aufrufen.

  • Der BMW iX ist das erste vollelektrische SUV des Münchner Autoherstellers. (Foto: BMW)
  • Auffallend am Design des iX sind die markante Doppelniere und die Lufteinlässe an der Front. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Von hinten ist das SUV weniger auffällig. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Den iX gibt es vorerst in den zwei Versionen: iX iDrive50 und iX iDrive40. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Der iX iDrive50 hat eine große Batterie mit rund 105 Kilowattstunden an Kapazität. Zudem ist die Motorleistung mit 385 kW fast doppelt so groß. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Beide Versionen lassen mit 11 kW an einer Wechselstromsäule oder einer Wallbox laden. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Der iDrive50 erreicht eine Ladeleistung von 195 kW an einem Schnelllader, der iDrive40 kommt auf 150 kW. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Der BMW iX hat eine verbundene Anzeigeneinheit mit zwei Displays. (Foto: BMW)
  • Neu ist das hexagonale Lenkrad. Die Form findet sich auch im Instrumentendisplay wieder. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • BMW hat versucht, die Zahl der Schalter und Taster um 50 Prozent zu reduzieren. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Neu ist die Handy-Halterung in der Mittelkonsole. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Die Bedienelemente aus geschliffenem Glas können den Fahrer unangenehm blenden. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Bei den Sitzbezügen verwendet BMW inzwischen Recycling-Material. (Foto: BMW)
  • Bei einem Radstand von 3 Metern ist das Platzangebot ausreichend. (Foto: BMW)
  • Eigene Displays gibt es für Passagiere im Fond nicht. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Mit umgeklappten Rücksitzen steigt das Ladevolumen auf 1.750 Liter, sonst sind es 500 Liter. (Foto: BMW)
  • Unter der Kofferraumabdeckung gibt es ebenfalls Stauraum. (Foto: BMW)
  • Das Infotainment-System verwendet erstmals das neue Betriebssystem 8 von BMW. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Die Routenplanung kann Ladestopps berücksichtigen. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Der Fahrer kann zwischen den Fahrmodi Sport und Efficient wählen. (Foto: BMW)
  • Die Einbindung des eigenen Smartphones mit Android Auto ist problemlos möglich. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Der Stromverbrauch auf der Testfahrt lag bei 24,4 kWh/100 km. Das ergibt eine Reichweite beim iDrive50 von etwa 400 Kilometern. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
Der Stromverbrauch auf der Testfahrt lag bei 24,4 kWh/100 km. Das ergibt eine Reichweite beim iDrive50 von etwa 400 Kilometern. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)

BMW lässt den iX in seinem Werk im niederbayerischen Dingolfing "auf einer Montagelinie abtauschflexibel gemeinsam mit Modellen der BMW 5er, der BMW 7er und der BMW 8er Reihe" bauen, wie das Unternehmen mitteilte. Zudem werden dort elektrische Komponenten wie die Motoren und die Batterie produziert. Die Energiedichte der zugelieferten prismatischen Zellen soll um 40 Prozent über derjenigen des aktuell produzierten i3 liegen.

BMW setzt auf flexible Produktion

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Diese flexible Produktion bedeutet allerdings auch, dass BMW der anstehenden Elektrifizierung des Verkehrssektors noch nicht so richtig traut. BMW-Vorstandsvorsitzender Oliver Zipse hat immer noch Vorbehalte gegen einen festen Ausstiegstermin für die Verbrennerproduktion.

Das hat unter anderem finanzielle Gründe. Anders als ein Volumenhersteller wie VW kann sich ein mittelgroßer Anbieter wie BMW nicht leisten, eine komplette Fabrik - wie in Zwickau - auf E-Mobilität umzustellen. Die Münchner legen viel Wert auf eine maximale Auslastung ihrer Fabriken. Daher will das Unternehmen möglichst flexibel auf die Nachfrage reagieren können, was angesichts des aktuellen Halbleitermangels ohnehin schwierig genug ist.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Zum anderen ist BMW noch nicht davon überzeugt, dass schon jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um mit einer eigenen Plattform die verkaufsstarken Modelle wie den 3er zu elektrifizieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Innengeräusche mit Hans Zimmer komponiertDie Neue Klasse lässt noch auf sich warten 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Poison Nuke 16. Okt 2021 / Themenstart

Kann es sein, dass hier im Thread alles Erz-Konservative sind, denen jede Änderung zuviel...

Poison Nuke 16. Okt 2021 / Themenstart

über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber in so einem Artikel ein Auto so...

neocron 09. Okt 2021 / Themenstart

War wieder klar. Wenn du Geld für Schwachsinn ausgibst ist es absolut ok und...

derdiedas 05. Okt 2021 / Themenstart

Bei den Kosten dürfte Taxifahren bereits günstiger sein.

berritorre 01. Okt 2021 / Themenstart

Natürlich, da wird eine Schablone drübergelegt und wenn das da nicht 100% reinpasst, dann...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /