Innengeräusche mit Hans Zimmer komponiert

Einzelne Funktionen, wie das Ein- und Ausschalten der Innensounds, die Fahrgeräusche simulieren (Iconic Sounds), sind direkt über das Startmenü möglich. Von den beiden Motoren ist im Fahrzeuginnern gar nichts zu hören. Daher kann es bei kurvigen Bergfahrten sinnvoll sein, die Konservengeräusche hinzuzuschalten. BMW hat die Antriebsgeräusche zusammen mit dem Filmmusikkomponisten Hans Zimmer entwickelt.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    LEICHT Küchen AG, Waldstetten
  2. Lead Product Manager (m/w/d) - Digital Platform
    BCA AG, Oberursel, Frankfurt am Main (Home-Office)
Detailsuche

Der rechte Bildschirm ist im Verhältnis zur Breite recht schmal, was die Darstellung der Navigationskarte etwas einschränkt. Zudem springt die Darstellung in manchen Menüpunkten unruhig hin und her, was gewöhnungsbedürftig ist.

In das Instrumentendisplay hinter dem Lenkrad lassen sich Inhalte wie Navigation, Medien oder Fahrassistenz einblenden. Klassische Rundinstrumente, wie für Geschwindigkeit oder Leistung, verwendet BMW jedoch nicht mehr. Die Anzeigen greifen stattdessen die hexagonale Optik des Lenkrads auf.

Zuverlässiges Assistenzsystem

Beim iX und dem i4 setzt BMW erstmals das Operating System 8 ein. Dieses sei der "leistungsstärkste und umfangreichste Technologie-Stack, den BMW je entwickelt hat". Zwar verfügt der iX noch nicht über hochautomatisierte Funktionen nach Level 3, doch die teilautomatisierten Systeme nach Level 2, wie der Abstandsregeltempomat mit Lenkassistent, funktionierten auf der Testfahrt sehr zuverlässig. BMW setzt dabei erstmals ein sogenanntes 4D-Radar mit höherer Auflösung ein.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Damit ist der iX derzeit Teslas Model 3 oder Y deutlich überlegen. Das gilt beispielsweise für die kapazitive Freihanderkennung sowie die Verkehrszeichenerkennung. Das volle Assistenzpaket Driving Assistant Professional ist gegen einen Aufpreis von 1.700 Euro verfügbar. Damit kann der iX auf Basis der Kartendaten die Geschwindigkeit vorausschauend anpassen, wenn ein Tempolimit oder eine geschlossene Ortschaft naht. Dadurch schaltet das Fahrzeug rechtzeitig in den Segelmodus, um Energie zu sparen. Ebenfalls wird die Geschwindigkeit vor der Einfahrt in einen Kreisverkehr reduziert.

Schnelle Notbremsung eingeleitet

Ein kleines Manko: Nach der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr nahm sich das Fahrzeug mitunter recht viel Zeit, um wieder auf die erlaubte Geschwindigkeit zu beschleunigen. Mit Rücksicht auf den nachfolgenden Verkehr ist es dann erforderlich, als Fahrer selbst wieder auf das Fahrpedal zu treten.

Nicht lange fackelt das System, wenn der Fahrer die Warnungen der Freihanderkennung ignoriert. Dann wird unmittelbar eine Notbremsung eingeleitet. Andere Anbieter sind da weniger radikal und schalten die Funktion einfach nur ab. Anders als bei Tesla ist es bei BMW aber problemlos möglich, den Lenkassistenten anschließend wieder zu aktivieren.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Für eine stärkere Rekuperation, die ein Ein-Pedal-Fahren ermöglicht, gibt es eine eigene Fahrstufe B. Dabei ist die Bremswirkung jedoch so stark, dass selbst auf der steilen Abfahrt von Obersalzberg nach Berchtesgaden das Fahrpedal betätigt werden musste.

Trotz der ausgefeilten Rekuperation, die beim iDrive50 bis zu 208 kW betragen kann, ist der Stromverbrauch des iX nicht gerade niedrig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mitlenkende Hinterachse und LuftfederungRealistische Reichweite von 400 bis 460 km 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Poison Nuke 16. Okt 2021 / Themenstart

Kann es sein, dass hier im Thread alles Erz-Konservative sind, denen jede Änderung zuviel...

Poison Nuke 16. Okt 2021 / Themenstart

über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber in so einem Artikel ein Auto so...

neocron 09. Okt 2021 / Themenstart

War wieder klar. Wenn du Geld für Schwachsinn ausgibst ist es absolut ok und...

derdiedas 05. Okt 2021 / Themenstart

Bei den Kosten dürfte Taxifahren bereits günstiger sein.

berritorre 01. Okt 2021 / Themenstart

Natürlich, da wird eine Schablone drübergelegt und wenn das da nicht 100% reinpasst, dann...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /