Probefahrt im EQE: Die Taxi-Limousine, die kein Taxi sein darf

Der neue EQE von Mercedes-Benz ist die vollelektrische Version der erfolgreichen E-Klasse. Eine traditionelle Funktion wird der Limousine jedoch vorenthalten.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Der Mercedes-Benz EQE kommt im Sommer 2022 auf den Markt.
Der Mercedes-Benz EQE kommt im Sommer 2022 auf den Markt. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Die E-Klasse spielt im Produktfolio von Mercedes-Benz traditionell eine undankbare Rolle. Einerseits bleiben technische Innovationen und besondere Funktionen zunächst der S-Klasse vorbehalten, andererseits muss sie mit hohen Verkaufszahlen dem Konzern viel Umsatz bringen. Das gilt auch für das Elektrozeitalter: Der deutlich günstigere EQE soll die Technik des EQS erschwinglicher machen, ohne stark abzufallen. Das funktioniert an sich gut, doch traditionelle Einsatzzwecke der E-Klasse wie als Taxi lehnt Mercedes ab.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
Gehalt in der IT-Branche: Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
Ein Interview von Peter Ilg


Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
Microsoft Loop: Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
Von Mathias Küfner


Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
Laptops: Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.


    •  /