• IT-Karriere:
  • Services:

ProArt PA90: Asus' Zylinder fährt den Deckel aus

Der ProArt PA90 ist eine tonnenförmige Workstation mit Octacore-CPU und Quadro-Grafikkarte. Asus kühlt einen Teil der Komponenten per Wasser, den anderen per Luft - und oben hebt sich die Kappe an.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Workstation ProArt PA90
Die Workstation ProArt PA90 (Bild: Asus)

Asus hat die ProArt PA90 genannte kompakte Workstation vorgestellt, sie soll im ersten Quartal 2019 zu unbekanntem Preis verfügbar sein. Der zylindrisch aufgebaute Rechner erinnert optisch an Corsairs One Pro, mit 365 x 176 x 176 mm hat der ProArt PA90 zudem fast die gleichen Maße - auch der Innenaufbau ist wenig überraschend ähnlich.

Stellenmarkt
  1. Konvekta AG, Schwalmstadt
  2. TOPIX Business Software AG, Ottobrunn

Im ProArt PA90 steckt eine Mini-ITX-Platine, auf welcher Asus den achtkernigen Core i9-9900K (Test) oder den Core i7-9700K verbaut. Der Prozessor wird per All-in-One-Wasserkühlung mit Low-Profile-Radiator auf Temperatur gehalten, ihm stehen bis zu 64 GByte DDR4-Arbeitsspeicher in vier SO-DIMM-Bänken zur Seite.

Als Grafikkarte verbaut Asus eine Quadro P4000 oder eine Quadro P2000, beides sind ältere, luftgekühlte Workstation-Modelle auf Basis der Pascal-Architektur. Die P4000 ist mit 1.792 Shader-ALUs langsamer als eine Geforce GTX 1070, die P2000 mit 1.024 Rechenkernen liegt unterhalb einer Geforce GTX 1060. Die Quadros haben den Vorteil zertifizierter Treiber, welche manche professionellen Anwendungen erfordern. Im System ist Platz für zwei M.2-2280-SSDs und ein 2,5-Zoll-Laufwerk.

Um den Radiator des Prozessors und die Abwärme der Grafikkarte aus dem Gehäuse zu befördern, sitzt unter dem Deckel des ProArt PA90 ein absaugender Lüfter. Ein LED-Ring zeigt die Auslastung der CPU an, bei Temperaturen von über 80 Grad öffnet sich die Kappe und lässt mehr als ein Drittel an Luftdurchsatz zu. Die kompakte Workstation hat insgesamt vier USB-3.1-Gen2-Type-A-Ports, zwei Thunderbolt 3, Gigabit-Ethernet und integriertes ac-WLAN uns unbekannter Geschwindigkeit. Das Netzteil ist extern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Sarkastius 19. Mär 2019

Da würde mich jetzt aber eine etwas genauereAntwort interessieren. Oder ist der...

Sarkastius 19. Mär 2019

weils cool ist und Arbeitsplätze schafft!

Citadelle 19. Jan 2019

Sag das mal Apple. Von denen ist das Tonnendesign abgekuckt.

elmcrest 18. Jan 2019

Übrigens bin ich ein sogenannter Kreativer ... ein Dipl.-Ing. techn. Informatik der als...

jmb 18. Jan 2019

In Artikel heißt es hexacore(6), der 9900k hat aber 8 Kerne (octacore)


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

    •  /