Proart Display PA32UCG: Asus baut Produktivmonitor mit möglichst viel Ausstattung

Asus kann anscheinend nicht nur Gaming-Monitore herstellen. Der Hersteller zeigt das Proart Display mit 32-Zoll-Diagonale, 4K-Auflösung, 120 Hz und einer Ausleuchtung von 1.000 cd/m². Mit Werkskalibrierung und hardwaregespeicherten Farbprofilen sollen hier eher Grafiker angesprochen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf den ersten Blick sieht der Monitor unscheinbar aus.
Auf den ersten Blick sieht der Monitor unscheinbar aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Asus hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2019 einen 4K-Bildschirm mit 32 Zoll Bilddiagonale für professionelle Grafiker vorgestellt. Das Proart Display PA32UCG ist der neue Vertreter der Reihe, der ab Werk farbkalibriert wird - mit einem angegebenen Delta-E-Wert von unter 1. Die Farbprofile speichert der Monitor auf einem integrierten Mikrocontroller. Diese lassen sich per Knopfdruck umstellen. Asus gibt an, dass das Panel etwa DCI-P3, Adobe RGB, Rec. 709 und Rec. 2020 unterstützt.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungs- und Systembetreuer (m/w/d)
    Starcke GmbH & Co. KG, Melle
  2. Senior Project Manager (m/f/d) for High Performance Computing Platform (HPC) program
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Ingolstadt, Erlangen
Detailsuche

Für das Produkt denkt sich Asus den Standard HDR1600 aus, der eine Erweiterung vom existierenden HDR1400 sein soll. Der Bildschirm ist eines der ersten Geräte mit dieser Spezifikation. Das bedeutet: Er strahlt in lokalen Bereichen mit bis zu 1.600 cd/m² hell. Allerdings ist die Standardausleuchtung mit 1.000 cd/m² bereits hoch.

Das IPS-Panel soll Farben in echten 10 Bit darstellen können und verfügt über 1.152 Local-Dimming-Zonen. Das nennt Asus Mini-LED. Die 4K-Auflösung wird mit einer ungewöhnlich hohen Bildfrequenz von 120 Hz betrieben. Dieser Wert kann sich durch Variable Refresh Rate (VRR) dynamisch dem dargestellten Inhalt zwischen 48 und 120 Hz anpassen, etwa wenn wir daran eine Playstation 4 mit maximal 60 Hz anschließen.

Die Anschlussauswahl ist groß

Der Proart-Monitor hat auf der Rückseite zwei Thunderbolt-3-Buchsen, gleich drei HDMI-2.0b-Ports und einen Displayport-Anschluss verbaut. Außerdem gibt es einen USB-A-Hub. Das System lässt sich zudem in der Höhe und Neigung verstellen. Über einen VESA-Sockel ist auch die Möglichkeit zu einer Wandmontage geboten.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Asus will den Monitor, wie viele der auf der Ifa gezeigten Geräte, ab dem vierten Quartal 2019 verkaufen. Der Hersteller hat allerdings keinen Verkaufspreis genannt. Die Grundausstattung allein dürfte allerdings schon relativ teuer sein. Deshalb richtet sich das Produkt auch eher an professionelle Nutzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /