Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Meizu Pro 6
Das neue Meizu Pro 6 (Bild: Meizu)

Pro 6: Meizu präsentiert Smartphone mit 3D Touch und Ringblitz

Das neue Meizu Pro 6
Das neue Meizu Pro 6 (Bild: Meizu)

Das neue Pro 6 von Meizu kommt mit großem Display, druckempfindlichem Display und einer 21-Megapixel-Kamera mit einem Ringblitz aus zehn LEDs. Als eines der ersten Smartphones arbeitet im Inneren Mediateks Helio-X25-Prozessor mit zehn Kernen.

Der chinesische Hersteller Meizu hat das Android-Smartphone Pro 6 vorgestellt. Es ist das erste Smartphone mit Mediateks Helio-X25-Prozessor und kommt mit einer hochauflösenden Kamera für einen Preis von umgerechnet 340 Euro in den Handel.

Anzeige
  • Das Meizu Pro 6 (Bild: Meizu)
  • Das Meizu Pro 6 (Bild: Meizu)
Das Meizu Pro 6 (Bild: Meizu)

Das von Samsung stammende Amoled-Display des Pro 6 ist 5,2 Zoll groß und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Es ist wie das Display des iPhone 6S und 6S Plus druckempfindlich, Meizu nennt diese Technik jedoch nicht 3D Touch, sondern 3D Press. Damit lassen sich Meizu zufolge Vorschauen aufrufen oder Aktionen durch Hotkeys aufrufen.

Helio X25 als SoC

Im Inneren des Pro 6 arbeitet Mediateks Helio X25, ein Zehn-Kern-Prozessor mit vier A53-Kernen mit 1,4 GHz, vier A53-Kernen mit 2 GHz und zwei A72-Kernen mit 2,5 GHz. Technisch gesehen handelt es sich bei dem SoC um einen in der Taktrate verbesserten Helio X20.

Der eingebaute Flash-Speicher ist wahlweise 32 oder 64 GByte groß, der Arbeitsspeicher 4 GByte. Das Pro 6 unterstützt FDD-LTE, die Frequenzen sind allerdings nicht bekannt.

21-Megapixel-Kamera mit Ringblitz

Auf der Rückseite ist eine 21-Megapixel-Kamera eingebaut, deren sechslinsiges Objektiv eine Anfangsblende von f/2.2 hat. Ein Laser-Autofokus soll schnelles Scharfstellen ermöglichen. Der unterhalb des Objektivs sitzende Blitz ist rund und besteht aus insgesamt zehn LEDs. Die Frontkamera hat 5 Megapixel.

Im Home-Button sitzt ein Fingerabdrucksensor, der das Smartphone innerhalb von 0,2 Sekunden entsperren soll. Der Akku hat eine Nennladung von 2.560 mAh und wird über einen USB-Typ-C-Anschluss geladen, der USB 3.1 unterstützt.

Ausgeliefert wird das Pro 6 mit Flyme 5, Meizus eigenem Android-Fork. Das Smartphone soll in der 32-GByte-Version umgerechnet 340 Euro kosten (2.500 Yuan). Ob es auch international verkauft werden wird, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Trollversteher 14. Apr 2016

Aha, nach zwei Stunden immer noch keine Antwort mit einer Quelle? Ich nehme mal an, Du...

Matt17 14. Apr 2016

Hab ich mir auch beim ersten Blick aufs Bild gedacht. Und schade, das würde selbst beim...

david_rieger 14. Apr 2016

Wenn ein Thread die Überschrift "Oneplus X" trägt, warum liest Du ihn dann und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ - Release 19.10.
  2. 44,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 00:40

  2. Ich denke es gibt

    Arystus | 00:39

  3. Re: Wir verkaufen die Kühe um den Kuhstall zu...

    Dietbert | 00:37

  4. Re: Jamaika wird nicht halten

    Svenson0711 | 00:33

  5. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    Svenson0711 | 00:27


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel