Abo
  • Services:
Anzeige
Andrea Voßhoff hält nicht viel von digitalen Assistenten.
Andrea Voßhoff hält nicht viel von digitalen Assistenten. (Bild: Bundesbeauftragte für den Datenschutz)

Privatsphäre: Oberste Datenschützerin kritisiert digitale Assistenten

Andrea Voßhoff hält nicht viel von digitalen Assistenten.
Andrea Voßhoff hält nicht viel von digitalen Assistenten. (Bild: Bundesbeauftragte für den Datenschutz)

Digitale Assistenten werden von der obersten Datenschützerin in Deutschland weiterhin kritisch bewertet. Sie sorgt sich um die Sicherheit der gespeicherten Daten und sieht eine mögliche Rund-um-die-Uhr-Überwachung der Privatsphäre der Nutzer.

Das wesentliche Funktionsprinzip smarter Lautsprecher stellt für die oberste Datenschützerin weiterhin ein Risiko dar. Anlass der erneuten Kritik ist die Vorstellung smarter Lautsprecher, die auf ein Signalwort reagieren und dann Befehle entgegennehmen. Damit sollen Nutzer bequem an Informationen gelangen oder sich Aufgaben abnehmen lassen, ohne das Gerät berühren zu müssen. Solche Lautsprecher sind darauf ausgelegt, ausschließlich mit der Sprache gesteuert zu werden.

Anzeige

Digitale Assistenten lauschen ständig

In einem Interview mit dem Tagesspiegel hat die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, ihre bereits im Mai 2016 geäußerten Bedenken bekräftigt. Aus Datenschutzsicht seien intelligente Sprachassistenten kritisch zu bewerten, weil sie "ihre Umgebung ständig 'belauschen'" würden. Sie bemängelt, dass es für Anwender nicht ausreichend nachvollziehbar sei, wie die erfassten Daten verarbeitet werden.

Zudem sei unklar, wie lange der jeweilige Anbieter die gespeicherten Daten behält. Auch sieht Voßhoff das Risiko, dass die gespeicherten Daten nicht zu hundert Prozent sicher seien, "bedenkt man die aktuellen Sicherheitslücken vieler Internetdienste". Sie rät Nutzern, sorgsam abzuwägen, "ob die praktischen Vorteile eines digitalen Assistenten die mögliche Rund-um-die-Uhr-Überwachung ihrer Privatsphäre" rechtfertigten.

Digitale Assistenten reagieren auf Signalwort

Apple, Google und Microsoft bieten mit Siri, Google Now/Assistant sowie Cortana bereits länger solche digitalen Assistenten für Smartphones und Tablets an. Die Dienste können mit einem Signalwort aktiviert werden, damit das Smartphone oder Tablet Sprachanweisungen des Nutzers entgegennimmt.

Amazon und Google haben kürzlich smarte Lautsprecher für den deutschen Markt angekündigt. Die Amazon-Modelle der Echo-Reihe laufen mit dem hauseigenen Assistenten Alexa und Google setzt für Home ebenfalls auf einen eigenen Assistenten namens Assistant. Regulär verfügbar sind beide Systeme hierzulande noch nicht.

Amazon hat kürzlich einen eng begrenzten Kundenkreis zum Kauf eines Echo eingeladen. In den kommenden Wochen sollen schrittweise weitere Interessenten Kaufeinladungen erhalten. Bisher gibt es von Amazon keine Angabe dazu, wann die Echo-Geräte regulär verfügbar sein werden. Google will seinen Home-Lautsprecher im Frühjahr 2017 auf den deutschen Markt bringen.


eye home zur Startseite
Fotobar 02. Nov 2016

Ich zweifle sehr wohl an der IT-Kompetenz dieser Person, da diese Sicherheit von Daten...

Moe479 31. Okt 2016

Nur dort plätschern die übelaufenden Rubel auch in Taschen der lokalen Politik ... &#8222...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Köln GmbH, Köln
  2. über beratungsgruppe wirth + partner, Süddeutschland
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Mobile Software AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Echo

    Erinnerungsfunktion noch nicht für alle Alexa-Geräte

  2. PowerVR

    Imagination Technologies steht zum Verkauf

  3. Internet der Dinge

    Samsungs T200 ist erster Exynos für IoT

  4. Zenly

    Snap kauft Startup für 200 Millionen US-Dollar

  5. Google Ads

    Brotli lädt Werbung auf Webseiten schneller

  6. Niantic

    Pokémon Go mit großem Update und viel Verwirrung

  7. Poets One

    Analoger Gitarren-Preamp mit Bluetooth-Anbindung vorgestellt

  8. 3D-Druck

    GE baut Riesen-3D-Drucker

  9. Neues iPad Pro im Test

    Von der Hardware her ein Laptop

  10. NSA-Ausschuss

    Koalition verbannt Oppositionsvotum in Geheimschutzstelle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Welche Mautdaten?

    /mecki78 | 13:42

  2. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Oktavian | 13:41

  3. Re: Erik Range hat meiner Ansicht nach Recht

    Elgareth | 13:41

  4. Re: Werbung ist nicht immer ein Problem, eher die...

    Nullmodem | 13:39

  5. Re: Man darf aber auch nicht übersehen

    ImBackAlive | 13:38


  1. 13:40

  2. 13:29

  3. 13:00

  4. 12:46

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel