Die Technik ist zu alt

Der Technik selbst gibt die EFF übrigens keine Schuld. Als die Grundlagen von Ethernet und drahtlosen Netzwerken entwickelt wurden, dachte noch niemand an das Tracking-Potenzial. Allerdings gab es zumindest an Androids Preferred Network Offload in der Vergangenheit bereits Kritik, wie die EFF betont.

Stellenmarkt
  1. Assistenz Bereichsvorstand Vertrieb, Service und Technologie Exzellenz (m/w/d)
    DMG MORI Global Service GmbH, Pfronten
  2. DevSecOps Engineer* (m/w/d)
    HARTING IT Services GmbH & Co. KG, Espelkamp, Berlin
Detailsuche

Google arbeitet an einem Patch gegen das Verhalten. Anwender können darauf hoffen, dass eine aktuelle Android-Version diesen Informationsabfluss stoppt. Typischerweise sind jedoch die meisten Android-Geräte bereits wenige Monate nach Erscheinen außerhalb ihres Support-Zeitraums. Meist beschränkt sich ein guter Herstellersupport auf höherwertige Android-Geräte.

Alternative ROMs können in Zukunft helfen

Dem Anwender bleibt dann nichts anderes übrig, als sich ein eigenes Betriebssystem zu installieren, wie etwa Cyanogenmod. Allerdings fehlt hier ein Patch noch. In der Zwischenzeit können sicherheitsbewusste Anwender ihr WLAN im Smartphone oder Tablet abschalten, wenn sie sich außerhalb des Heim-WLANs befinden. Dann wird die PNO-Liste auch nicht mehr durch die Luft geschickt. Bei einigen Geräten hilft es auch, den WLAN-Betrieb im Schlafmodus zu unterdrücken.

Laut EFF sind auch iOS-Geräte betroffen, die noch mit iOS 5 arbeiten. Die Versionen 6 und 7 stellen keine Gefahr dar. Ebenfalls betroffen seien viele Notebooks mit Windows 7 und alle OS-X-Rechner, so die EFF. Die Foundation schätzt die Gefahr bei diesen Geräten als geringer ein, da sie in der Regel beim Transport abgeschaltet sind.

Golem Karrierewelt
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die EFF hat - im Vergleich zum Gesamtmarkt - nur wenige, dafür aber bekannte Geräte auf das SSID-Leak-Verhalten hin getestet. Eine Liste gibt es als CSV-Datei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Privatsphäre: Einige Android-Geräte verraten die letzten 15 WLAN-SSIDs
  1.  
  2. 1
  3. 2


Nerd_vom_Dienst 08. Jul 2014

Im Grunde völlig egal alles, sofern WPA2 mit mindestens 14 stelligem komplexen Passwort...

Galde 07. Jul 2014

warum müssen beim "ich schau mal was da ist" überhaupt MAC-Adressen gesendet werden wenn...

electric larry 07. Jul 2014

ich hab im april wifi aktivität (Probe Requests) in der umgebung unseres büros für ein...

p-d 07. Jul 2014

WIFI Mac Spoofing mit radomisierten MAC Adressen gibt es bei Android schon einige Monate...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /