Abo
  • Services:
Anzeige
Der Narrative Clip macht alle 30 Sekunden ein Foto.
Der Narrative Clip macht alle 30 Sekunden ein Foto. (Bild: Narrative)

Anti-Paparazzi-Werkzeuge und Anti-Drohnen-Kleidung

Anzeige

Andere Abwehrmaßnahmen gegen unerwünschte Fotoaufnahmen werden zum Teil seit Jahren diskutiert und entwickelt: Sensoren könnten Kameralinsen in einem Raum erkennen und mit gezielten Lichtpulsen verhindern, dass diese ein brauchbares Foto aufnehmen, schrieben Forscher vom Georgia Institute of Technology (PDF) schon im Jahr 2005.

Die Notwendigkeit für solche Abwehrtechnik gegen Aufnahmetechnik ergibt sich aus der Grundannahme, dass alles aufgezeichnet werden kann. Ob Überwachungskameras, Smartphones oder Google Glass, Drohnen, Webcams, Mautkameras - irgendein foto- oder videofähiges Gerät ist immer in der Nähe. Sie werden auch nicht mehr verschwinden - egal, wie rabiat manche dagegen vorgehen.

Es gibt auch den Versuch der sanften Gegenwehr: Die Mitglieder des Projekts Offlinetags haben vier verschiedene Symbole entwickelt, die man sich etwa bei Konferenzen oder auf Demonstrationen anheften kann. Sie erinnern an CC-Lizenzen und bedeuten etwas vereinfacht gesagt, dass die Träger ungefragt fotografiert werden dürfen, oder nur nach einer entsprechenden Bitte um Erlaubnis, oder nur mit anschließender Unkenntlichmachung, oder gar nicht. Grundsätzlich sind die vier Symbole auch maschinenlesbar, man könnte einer Videokamera also beibringen, sie zu erkennen.

Weniger sanfte Gegenwehr kommt von Menschen wie Adam Harvey. Camoflash heißt eines seiner Projekte. Es ist ein Blitzlicht, das andere Blitzlichter erkennt und mit einem starken und vor allem schnellen Gegenblitz kontert. Als Anti-Paparazzi-Werkzeug bezeichnet es der New Yorker Künstler, Designer und Aktivist, der auch Anti-Drohnen-Bekleidung und Make-up gegen automatische Gesichtserkennung entworfen hat.

So ähnlich wie Camoflash funktioniert auch Nophoto, ein Nummernschildhalter, der mit einem Gegenblitz verhindern soll, dass Verkehrskameras ein zu schnell fahrendes Auto identifizieren. Entwickelt hat es Jonathan Dandrow. Er sagt, es sei nach US-Recht legal. "Wir glauben, es ist ihr gutes Recht, ihr Leben zu leben, ohne ständig aufgenommen und überwacht zu werden", schreibt er auf der Website seines Unternehmens.

 Privatsphäre: Den Kameras das Fotografieren verbieten

eye home zur Startseite
Kondom 02. Apr 2014

Wie nennt sich das System? Kann nichts dazu finden. Wahrscheinlich ist das System auch...

milande11 02. Apr 2014

Hö hö, englendisch... Den hab ich noch nie gehört... ^^

motzerator 01. Apr 2014

Das Recht auf das eigene Bild endet in dem Moment, wo die abgelichtete Person nicht das...

wombat_2 01. Apr 2014

Oder die US-Version: Mit Schrottgewehr - trifft sicher jemanden! :P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  4. J. Schmalz GmbH, Glatten bei Freudenstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Mercedes-Benz

    "In einer perfekten Zukunft brauchen wir keine VR-Gehhilfen"

  2. Zehn Milliarden US-Dollar

    Apple-Zulieferer Foxconn plant Werk in den USA

  3. USA

    Ipad, Kindle und Nintendo Switch müssen ins Röntgengerät

  4. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  5. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft hat sich erheblich vergrößert

  6. Gigakombi

    Vodafone verbessert Datenpaket fürs Warten aufs Festnetz

  7. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  8. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  9. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  10. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Meckern meckern meckern

    Muhaha | 09:08

  2. Re: Das ist doch Dummenverar....

    der_wahre_hannes | 09:08

  3. Re: Wechselt halt

    zacha | 09:07

  4. Re: o2 ist doch wie McDonald's

    trundle | 09:06

  5. Reines Clickbaiting von Golem

    kammann | 09:05


  1. 08:56

  2. 07:23

  3. 07:13

  4. 23:00

  5. 22:41

  6. 19:35

  7. 17:26

  8. 16:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel